1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Energiesparen stärker im Fokus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_BUND_210422_4c
Das neu gewählte BUND-Führungsteam: (von links) Werner Neumann, Ann Neudek, Matthias Kalkhof, Jana Löffel und Uwe Steib. © pv

Wetteraukreis (pm). Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat einen neuen Vorstand für den Kreisverband Wetterau gewählt, berichtet der BUND in einer Mitteilung. Dr. Werner Neumann aus Altenstadt bleibt Vorsitzender, Uwe Steib aus Rosbach sein Stellvertreter. Schatzmeister Matthias Kalkhof aus Büdingen setzt ebenfalls seine langjährige Arbeit fort.

Neue Vorstandsmitglieder sind Ann Neudek aus Bad Nauheim und Jana Löffel aus Florstadt. Alle Kreisvorstände sind auch im Vorstand ihrer Ortsverbände aktiv.

Inhaltliche Verstärkung

Mit den neuen Vorstandsmitgliedern kommt auch inhaltliche Verstärkung. So will sich der BUND-Kreisverband Wetterau mit Jana Löffel und dem früheren Vorstandsmitglied Gerd Joachim verstärkt für Bildung für nachhaltige Entwicklung an den Wetterauer Schulen einsetzen. Der BUND hat den Landkreis auch schon finanziell mit den Klimakisten für Grundschulen unterstützt. Nun soll das Energiesparen mit Erfolgsbeteiligung der Schulen, basierend auf den Erfahrungen des BUND, auf die Mittel- und Oberstufe ausgeweitet werden.

Der BUND setzt darauf, dass der Landkreis den Klimaschutzplan des Verbands für die Wetterau stärker umsetzt. »Nur zwei Personen statt 20 als Klimaschutzmanager sind angesichts von Klimakrise und Ukraine-Krieg zu wenig, um wirksam Energie in der Wetterau zu sparen und die Wetterau zu 100 Prozent auf erneuerbare Energie umzustellen«, stellt Vorsitzender Werner Neumann fest.

Ann Neudek betont, dass sich die Unternehmen in der Wetterau mehr Ziele der Nachhaltigkeit setzen könnten. Sie habe schon in mehreren Vorträgen über die »Corporate Responsibility und Gemeinwohlökonomie« informiert und dass deren Ziele auch dem wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen dienen.

Der BUND-Kreisverband will mit Uwe Steib die Ortsverbände stärken und weitere Ortsverbände - zumindest aber Ansprechpartner in Gemeinden, die keinen Ortsverband haben - bilden. Interessierte können sich gerne melden. Auch die Zusammenarbeit und der Erfahrungsaustausch der Ortsverbände untereinander soll weiter gefördert werden.

Kindergruppen mehr unterstützen

Zudem will man bestehende BUND-Kindergruppen noch mehr unterstützen und ausweiten und sich wie bisher dem Schutz der Streuobstwiesen widmen, die nun UNESCO-Kulturerbe geworden sind.

Erfolgreich sind der BUND und seine Ortsverbände bei der Arbeit zum Schutz der Wildkatze, des Feldhamsters, der Europäische Sumpfschildkröte, des Gartenschläfers, der Fledermaus, der Amphibien und weiterer Arten. »Der Schutz von Natur, wertvollem Boden und dem Grundwasser ist für den BUND Wetterau das Ziel bei der Fortführung von Klageverfahren gegen das Rewe-Logistikzentrum in Wölfersheim und die Amazon-Halle in Echzell«, heißt es in der Pressemitteilung weiter. In beiden Verfahren sei ein Baustopp erreicht worden. Gleichermaßen klagt der BUND gegen die dritte Halle im Gewerbegebiet Limes in Hammersbach.

Hier wie in vielen anderen Bereichen setze der BUND auf Zusammenarbeit mit anderen Naturschutzverbänden und Bürgerinitiativen. So auch beim Engagement für den Ausbau der Windenergie auf dem Winterstein, wo in diesem Jahr das Planungsverfahren starten soll. Klar sei auch, dass das Wäldchen in Reichelsheim erhalten bleiben soll.

In der kommenden Zeit sind mehrere Vorträge zu den Themen Fotovoltaik auf dem Haus, Energiesparen fürs Klima sowie Unabhängigkeit und Gemeinwohlwirtschaft in Vorbereitung.

Auch interessant

Kommentare