Aktion am 11. Dezember

Erfahrungen von Flucht und Fremde

  • Vonred Redaktion
    schließen

Friedberg/Wetteraukreis (pm). Josef und Maria fanden auf ihrer Odyssee Unterschlupf in einem Stall; dort gebar Maria ihren Sohn Jesus, um kurz darauf erneut aufzubrechen ins Ungewisse, politisch verfolgt. Heute landen Menschen auf der Flucht, die oft nur das Nötigste in ihren Koffern und Taschen dabei haben, in Zelten und Notunterkünften, werden an Grenzen geschleust oder in Schlauchboote gesetzt.

Andere sind Migranten, die sich in der Fremde eine neue Existenz aufgebaut haben. Sie sind mehr oder weniger angekommen, doch Fremdheitserfahrungen bleiben.

Das Evangelische Dekanat Wetterau stellt das dritte Advents-Wochenende unter das Motto »Wohin mit uns? Erfahrungen von Flucht und Fremde« und lädt unter der Leitung von Ökumene-Pfarrer Dr. Peter Noss für Samstag, 11. Dezember, von 12 bis 17 Uhr zu einem Workshop auf dem Platz vor der Friedberger Stadtkirche ein. Mit dem Künstler Thomas Putze bauen die Teilnehmer einen Stall und Figuren aus Gepäckstücken. Am Sonntag 12. Dezember, gibt es Berichte zu Flucht, Migration und Fremdheitserfahrungen heute mit einem Performing-Art-Gottesdienst um 10 Uhr in der Stadtkirche.

Anmeldung zum Workshop am Samstag unter 2G-Bedingungen per Mail an peter.noss@ekhn.de. Für den Gottesdienst ist keine Anmeldung nötig, dort gilt 3G.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare