1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Fachsimpeln mit einem Profi

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

jw_gruppenfoto_301121_4c
Wie gibt man eine Schülerzeitung heraus? Die Jugendlichen der Johann-Peter-Schäfer-Schule mit dem Förderschwerpunkt Sehen und ihre Betreuer tauschen sich mit WZ-Redakteur Jürgen Wagner (M.) aus. © pv

Friedberg (pm). Als Journalist muss man neugierig sein. Man will viele Dinge wissen und will sie aufschreiben, um dieses neue Wissen mit möglichst vielen Menschen zu teilen. Die Schülerzeitungs-AG der Johann-Peter-Schäfer-Schule für Blinde und Sehbehinderte hatte dieser Tage Jürgen Wagner zu Gast. Der Redakteur der Wetterauer Zeitung stand den sieben Jugendlichen Rede und Antwort und gab ihnen zahlrieche Tipps für ihre erste Schülerzeitung.

Wann erschien die erste WZ? Und wer hat sie gegründet? Da Wagner vor gut zehn Jahren die Geschichte der Wetterauer Zeitung aufgeschrieben hat, fielen ihm die Antworten nicht schwer: 1834 erschien erstmals der WZ-Vorläufer »Intelligenzblatt für die Provinz Oberhessen«. Herausgeber war der Buchhändler Carl Christian Bindernagel, dessen Name auch heute noch in Friedberg präsent ist und der, wie Wagner berichtete, ein Zeitgenosse von Johann Peter Schäfer war, dem Gründer der »Blindenanstalt«.

Welche Ausbildung benötigen Journalisten? Ist der Job gefährlich? Und wie ist das eigentlich mit der eigenen Meinung? Darf die in die Geschichte einfließen? Nun, das lässt sich nicht verhindern, aber trotzdem ist Objektivität geboten.

Meinungen sind keine Wahrheiten

Die eigene Meinung ist im Kommentar gut aufgehoben, aber auch hier gilt: Das ist keine letztgültige Wahrheit, das ist nur eine von vielen Meinungen. Kommentare sollen Leser anregen, sich eine eigene Meinung zu bilden.

Aus der Fragerunde entwickelte sich ein lebhafter Meinungsaustausch. Die Schüler beschäftigen sich auch mit der Frage, wem man eigentlich Glauben schenken darf, wenn unterschiedliche Medien ganz andere Sichtweisen offenbaren. Wer sagt die Wahrheit? Die Tageszeitung oder der anonyme Eintrag in einem Internet-Blog?

»Abenteuer Leben« nennt sich die AG der Pädagogischen Ganztagsbetreuung an der Johann-Peter-Schäfer-Schule. Lukas Preuß, Elisa Güldner, Kara Stamm, Victoria Kolweier, Bozhidara Daskalova und Lars Fellinghauer werden dabei von den Erzieherinnen und Erziehern Justyna Smietana, Roswitha Störkel und Martin Kawohl sowie den Teilhabeassistenten Jowita Jozic und Christoph Hensel unterstützt. Im Rahmen dieser AG soll eine einmalige Ausgabe einer Schülerzeitung entstehen.

Über eineinhalb Stunden lang holten sich die Jugendlichen Tipps und Anregungen für ihre Arbeit. Aber auch Wagner profitierte. Gefragt, was er macht, wenn er eine Schreibblockade hat, räumte er ein, in solch einem Fall schon mal im Hof eine Zigarette zu rauchen. Ein Schülerzeitungsredakteur hatte einen besseren Tipp: »Ein Glas Mineralwasser tut’s auch.«

Auch interessant

Kommentare