IHK thematisiert Liquditätsengpass und Insolvenz

  • Vonred Redaktion
    schließen

Wetteraukreis (pm). Die IHK Gießen-Friedberg lädt am 25. Januar zu einem Live-Webinar zum Thema Liquiditätsengpässe, drohende Überschuldung und Coronahilfen in der Bilanz ein. »Viele Unternehmen haben sich trotz Pflicht zur Insolvenzantragsstellung zu Unrecht auf das Recht zur Aussetzung berufen und haben deshalb keinen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt«, berichtet die Kammer.

Nach Auslaufen der Coronahilfen würden einige Unternehmen zunehmend Liquiditätsprobleme bekommen. Selbst wenn dies noch nicht sofort der Fall sei, sondern die Zahlungsunfähigkeit zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt droht, könnten Unternehmen jetzt schon überschuldet und deshalb insolvenzantragspflichtig sein.

Themen sind unter anderem: Aussetzung der Insolvenzantragspflicht in der Pandemie, Schutz des Unternehmens in künftigen Krisen und die Frage der Rückzahlung der Coronahilfen.

Die IHK bietet zu diesem Thema ein Online-Seminar an. Es findet am 25. Januar von 14 bis 15.30 Uhr statt. Referent ist Rechtsanwalt Robert Buchalik. Anmeldungen können sich Interessierte unter www.giessen- friedberg.ihk.de.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare