1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Kinder haben tolle Zeit mit Feuerwehr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

agl_KInder_FFW_260322_4c
Die Kinder können viele Fragen zur Feuerwehr stellen und das Löschfahrzeug erkunden. © pv

Friedberg (pm). Was macht die Feuerwehr denn alles? Das fragten sich die Kinder der Kita »Farbklecks« in Friedberg-Fauerbach. Einige Kinder waren schon Experten. So sagte Ani, dass die Feuerwehr einen Schlauch nimmt und damit Feuer löscht und dann wieder wegfährt. Vielen war klar, dass sie aber auch noch andere Aufgaben hat und zum Beispiel Tiere rettet.

Immer wieder erzählten sie von Katzen, die auf hohe Bäume klettern, nicht mehr allein herunterkommen und von der Feuerwehr geholt werden müssen. Auch die Hilfe bei Verkehrsunfällen war den Kindern klar. Gemeinsam betrachteten und lasen sie in ihren Gruppen Bilderbücher über die Feuerwehr und unterhielten sich in den Morgenkreisen darüber. Dabei konnten einige erzählen, was ihnen ihr Papa schon alles erklärt und gezeigt hatte, der bei der Feuerwehr aktiv ist. Ein anderer Junge ist selbst bei den Jüngsten der Feuerwehr, bei den »Feuerhopsern« in Friedberg.

Als Höhepunkt kam Patrick Müller von der Feuerwehr an einem Vormittag mit dem großen Löschzug zur Kita. Gruppenweise konnten die Kinder das Auto erkunden. Im Vorfeld hatten sie Fragen gesammelt. Jetzt kamen noch viele hinzu, die alle ausführlich beantwortet wurden. Danach erzählten die Kinder begeistert, was sie alles gesehen hatten. Alma konnte sich an ein Loch im Auto erinnern, aus dem das kalte Wasser kommt. Dieser Wassertank beeindruckte viele Kinder. Es gab Schläuche, Wasserspritzen, Funkgeräte, Atemmasken, Feuerwehrjacken, Hammer und Axt »zum Türaufbrechen«, Warnwesten, Feuerlöscher, Blaulicht und Sauerstoffflaschen. Alia erklärte, für was man sie braucht: »Wenn man ins Haus reinmuss, weil das da brennt, dann darf man ja nicht den Rauch einatmen.« Nick hatte sich gut gemerkt, wer alles bei einem Einsatz dabei ist, wo der Angriffstruppführer sitzt und wo sich Schlauch, Wasser und der normale Angriffstrupp befinden. Besonders gut gefiel den Kindern, dass sie in das Auto hinein und sich auf den Fahrersitz setzen durften. Dort entdeckten sie auch zwei Wasserflaschen. Für was man die braucht? Das war für die Kinder klar: »Wenn die Feuerwehr Durst hat.« Jonas fasste stellvertretend für viele zusammen: »Das hat mir voll Spaß gemacht. Das Ganze, was ich gesehen habe. Voll viele Sachen, viele Knöpfe, mehr als hundert glaub ich.«

Auch interessant

Kommentare