1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Kunstwerke zum Finale

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Siglinde Wagner

Kommentare

dab_flora_neu_160722_4c
Im Foyer: Schwebende Orchideen zum Thema Raum- und davor Tischfloristik. © Siglinde Wagner

Wetteraukreis (siw). »Alle Teilnehmer haben die praktische Abschlussprüfung zum Floristen bestanden.« Als Ulla Duchardt, Leiterin für den »grünen Bereich« im Berufsbildungswerk Karben, dies im Busecker Kulturzentrum kundtat, lag hinter den Prüflingen ein langer und arbeitsreicher Tag.

Bevor mit der Anfertigung der farbenprächtigen Arrangements begonnen werden konnte, mussten nach einer meist längeren Anreise Pflanzen, Blumen, Gefäße und weitere teils schwere Materialien in Saal und Foyer des Kulturzentrums oder ins Atrium gebracht werden. Ausreichend Platz, insbesondere für die großflächige Raumfloristik, ist vorhanden. Da auch die logistischen Bedingungen stimmen, fand in Buseck nicht zum ersten Mal die praktische Abschlussprüfung der Floristen aus Mittelhessen statt.

Drei Arbeitsproben waren zu fertigen: Strauß, Gesteck und Pflanzung. Danach konnte aus vier Themenbereichen - Trauer-, Hochzeit-, Raum- oder Tischfloristik - eine Auswahl getroffen werden. Neben Fachwissen in Theorie und Praxis erfordert eine gute Floristik viel Gefühl für die natürlichen Werkstoffe und ästhetisches Empfinden für die Form- und Farbgestaltung. Die Erarbeitung einer maßstabgerechten Vorzeichnung und die dazu gehörende Preiskalkulation sind Teil der Prüfung.

Als die sechs zukünftigen Floristinnen und Floristen und zwei Teilnehmer, die die fachpraktische Ausbildung absolviert hatten, ihre Urkunden erhielten, applaudierten Ausbilder, Eltern und Freunde. »Bleiben Sie ihrem Beruf treu, denn wir brauchen dringend Nachwuchs«, sagte Duchardt.

Rainer Volk, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, bedauert, dass sich der rückläufige Trend im Bezug auf die Anzahl der Auszubildenden fortgesetzt habe. »Vor einigen Jahren waren es 20 bis 30 Prüflinge, aktuell sind es nur noch sechs.« Die Prüfung nach dreijähriger Ausbildungszeit bestanden haben Amadea Josepha Raab (Rockenberg), Denise Tinkl (Wöllstadt), Stephanie Tanja Wolf (Lich), Lisa-Marie Neidhart (Eiterfeld), Jordan Böcker und Hannah Jung (beide Frankfurt).

Auch interessant

Kommentare