keh_bauernheim_221221_4c
+
Aufmunterung zum Fest: Das mobile Weihnachtsteam des Bauernheimer Seniorenclubs liefert »Weihnachten to go« aus.

Mit Handwagen und Hilfswichtel

  • Vonred Redaktion
    schließen

Friedberg (pm). »Das ist ja toll, was ihr Euch wieder einfallen lasst«: Strahlende Augen haben die Bauernheimer Senioren am dritten Adventssamstag gemacht, heißt es in einer Pressemitteilung. Vor der Tür habe ein »mobiles Weihnachtsfeierteam« des Bauernheimer Seniorenclubs aktiv (BSC) gestanden.

Heidi Hofmann und Beate Heid vom Vorstand des Clubs erklärten, dass die Weihnachtsfeier wegen der Ansteckungsgefahr ausfallen musste. Ihnen sei es aber wichtig gewesen, dass der Club alle seine Mitglieder noch einmal sehe - und dabei etwas Weihnachtsatmosphäre zu schaffen. »Wir sagten uns: Dann machen wir das so, wie im letzten Jahr, ziehen von Tür zu Tür und verteilen Geschenke, liebe aufmunternde Worte und tragen ein Gedicht vor.«

Gesagt getan. Aber, habe sich das Team gedacht: Ein bisschen Musik als Begleitung wäre toll. So hatten sie beim Bauernheimer und Wetterauer Kulturpreisträger Martin Schnur nachgefragt. »Selbstverständlich bin ich dabei«, erklärte er. Dann habe sich das weihnachtlich angezogene mobile Weihnachtsteam von Haus zu Haus gemacht. Mit drei Handwagen und einem »Hilfswichtel« sei das Team unterwegs gewesen - gab es doch für die Mitglieder selbst gebackene Plätzchen, eine Amaryllis, eine eingepackte Überraschung und noch einen Weihnachtsgruß der Stadt Friedberg. Zu Beginn der Besuchs trug Heid das Gedicht »Weihnachten« von Joseph von Eichendorff vor. Die Anfangszeilen »Markt und Straßen stehn verlassen, still erleuchtet jedes Haus« habe manches Mitglied mitsprechen können. »Früher wurden noch viele Gedichte auswendig gelernt«, sagte eine textsichere Seniorin. »Da bleibt man fit im Kopf«.

Auch Schnurs Musik sei gut angekommen. Einige Mitglieder hätten mitgeswingt, als er unkonventionelle Weihnachtslieder mit der Ukulele darbot. »Fuchs, du hast die Weihnachtsgans gestohlen«, »Der Weihnachtsmann, der Weihnachtsmann hat dicke Unterhosen an« und der Klassiker seines Repertoires »Schinkenspeck, Schinkenspeck« kamen toll an, heißt es weiter.

Einige tröstende und aufmunternde Worte oder Genesungswünsche habe das BSC-Team vor mancher Haustür sagen können. Eigentlich, dachte das Team, würde es zwei Stunden unterwegs sein - aber Musik verbinde und binde auch vor der Haustür.

Zum Ende der Tour seien auch die drei außerhalb von Bauernheim wohnenden Mitglieder mit dem kleinen Konzert und Geschenken bedacht worden. Es sei schon lange dunkel gewesen, als beim ältesten Mitglied des BSC, Lotte Eichler, in Dorheim geklingelt wurde.

Neue Mitglieder willkommen

Durchgefroren, aber glücklich sei das mobile Weihnachtsteam nach 17 besuchten Stationen wieder in Bauernheim angekommen. »Toll war es«, wird das Fazit aller in der Pressemitteilung beschrieben.

Die Treffen des BSC aktiv seien ab 2022 an jedem zweiten Mittwoch im Monat von 14.30 bis 17 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus geplant.

Neue Mitglieder und Helfer seien herzlich willkommen. Informationen gibt es bei Heidi Hofmann (Tel. 0 60 31/1 58 43 65 und Beate Heid (Tel.: 0 60 31/6 37 53.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare