1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

»Move-it-Boxen« für Kitas

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Wetteraukreis (pm). Studien belegen, dass sich die Bewegungssicherheit von Kindern kontinuierlich verschlechtert. Ein Grund hierfür ist, dass Kinder sich zu wenig bewegen, was bedenkliche Konsequenzen hat - zuallererst für die Gesundheit, doch nicht zuletzt auch für die Verkehrssicherheit. »Deshalb beginnt jede Verkehrserziehung mit Bewegungsförderung«, sagt die Wetterauer Verkehrswacht und hat mit »Move it« ein Übungsprogramm samt Materialien herausgegeben.

Es setzt auf Bewegungsspiele, die nicht nur die Bewegungssicherheit fördern, sondern sich auch positiv auf sozialen Zusammenhalt und emotionale Entwicklung auswirken sollen. Die unfallverhütende Wirksamkeit der ausgewählten Spiele sei in mehreren Untersuchungen an Kindergärten und Grundschulen nachgewiesen worden.

Die Fähigkeit zur Teilnahme am Straßenverkehr hänge von vielen Faktoren ab: Notwendig seien nicht nur die Beherrschung der Verkehrsregeln, genügend Aufmerksamkeit, vorhandene Übersicht über das Verkehrsgeschehen und Selbstkontrolle, sondern auch eine ausreichend ausgebildete Motorik und Sensorik.

Grundsätzlich seien die gleichen Fähigkeiten erforderlich, die etwa zum unfallfreien Aufenthalt auf dem Schulhof benötigt würden. Auch hier sei die Fähigkeit wichtig, aufgrund eines wahrgenommenen Hindernisses oder kreuzenden anderen Verkehrsteilnehmern eine Bewegung abrupt abzustoppen oder deren Richtung zu ändern. Die optische und akustische Rundumorientierung sei ebenso wichtig wie das Gleichgewicht oder die Fähigkeit, komplexe Bewegungsmuster fehlerfrei auszuführen. Der Unterschied liege primär darin, dass man im Straßenverkehr mit wesentlich größeren Geschwindigkeiten, Energien und Unfallfolgen rechnen müsse.

»Move-it-Boxen« im Gesamtwert von 1700 Euro wurden in diesem Jahr an Kitas in Niddatal, Wöllstadt, Rosbach, Friedberg, Echzell, Reichelsheim und Ranstadt übergeben.

Auch interessant

Kommentare