1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Spendenaufruf aus der Wetterau: Musikschulleiterin sammelt für ihre Heimat Ukraine

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Harald Schuchardt

Kommentare

Irina Mints hofft auf viele Spenden für die Menschen in ihrer ukrainischen Heimat.
Irina Mints hofft auf viele Spenden für die Menschen in ihrer ukrainischen Heimat. © pv

Eine ganze Reihe von Menschen aus der Ukraine leben seit Jahren in der Wetterau. Eine davon ist Irina Mints, Leiterin der privaten Musikschule Minz in Friedberg. Sie sammelt nun Spenden.

Friedberg – Vor 28 Jahren kam Irina Mints zusammen mit Ehemann Vladislav nach Deutschland. Nun sammelt sie Senden für die Opfer der russischen Invasion.

Mints berichtet von ihren Verwandten in der Ukraine. Sie alle seien von dem Angriffskrieg der Russen und dessen Folgen zutiefst betroffen und in großer Sorge um die Familien. Der Bruder ihres Mannes Vladislav ist Chefarzt einer Klinik von Charkiw, der mit 1,5 Millionen Einwohnern zweitgrößten Stadt im Osten der Ukraine. Auch ein Cousin von Vladislav Mints ist als Arzt in der Klinik tätig. »Die Ärzte übernachten seit Kriegsbeginn in der Klinik. In Charkiw toben gerade Straßenkämpfe. Es gibt Explosionen. Mein Mann hat heute mit ihm telefoniert«, sagt Irina Mints am Sonntagabend und fügt hinzu: »Was zurzeit dort und in der ganzen Ukraine passiert ist schlimm. Wir können es noch immer nicht begreifen.«

Ukraine-Krise: Wetterau sammelt medizinische Produkte, aber auch Alltags-Sachspenden

Tatenlos will die Familie Mints allerdings in dieser Zeit nicht sein. Daher beteiligt sie sich an einer großen Spendenaktion zu der Maria Melnik, die Vorsitzende der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft Rhein-Neckar mit Sitz in Viernheim (www.dug-rhein-neckar.de) aufgerufen hat. »Wir versuchen mit allen möglichen Mitteln, die ukrainischen Soldaten und die Bevölkerung zu unterstützen«, schreibt Melnik in ihrem Aufruf, den die Familie Mints in der Wetterau unterstützt. Für die Flüchtlingszentren werden unter anderem isolierende Wärmedecken, Schlafsäcke, Isomatten, Decken, Matratzen und Kissen gesucht, ebenso wie Hygiene- und Desinfektionsmittel. Aber auch Batterien, Kerzen, Taschenlampen und lang haltbare Lebensmittel sind gefragt. Benötigt werden ferner medizinische Produkte aller Art, von Einmalhandschuhen über Infusionslösungen bis hin zu Verbandsmaterial und vielem anderem mehr. Die Spenden sollten nach Themen getrennt in beschrifteten Kartons abgegeben werden.

Hilfe aus der Wetterau für Ukraine: Spendenabgabe nur nach Absprache

Ab sofort nimmt Irina Mints die Sachspenden in ihrer Musikschule in der Straße Am Dachspfad 2 in Friedberg entgegen, jedoch nur nach telefonischer Absprache.

»Wir hoffen, dass viele Wetterauer uns und vor allem unsere Landsleute in der Ukraine unterstützen. Wir garantieren, dass die Spenden dort ankommen, wo sie benötigt werden,« sagt Mints, die gerne die lange Liste der benötigten Sachspenden an Interessierte schickt und auch für Auskünfte zur Verfügung steht. »Wir sind für jede Hilfe dankbar und hoffen, dass dieser schreckliche Krieg bald ein Ende haben wird.«,

Mints fügt ein »Slava Ukraini« hinzu, das weltweite Solidaritätsmotto für die Ukraine-Unterstützung, was man als »Ehre der Ukraine« übersetzen kann. (Harald Schuchardt)

Anm. der Redaktion: Die Hilfsaktion ist inzwischen beendet. Die Telefonnummer wurde deswegen aus diesem Artikel gelöscht.

Auch interessant

Kommentare