1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Neues Fahrzeug übergeben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Harald Schuchardt

Kommentare

hed_har_FFWOck_Pfingstfe_4c
Tanja Dönges © Loni Schuchardt

Friedberg-Ockstadt (har). Eine lange Tradition hat das Fest der Freiwilligen Feuerwehr rund um das Feuerwehrgerätehaus am Pfingstmontag. Nachdem die Corona-Pandemie diese Traditionsveranstaltung zwei Jahre lang verhindert hatte, konnte das beliebte Fest am Pfingstmontag wieder stattfinden.

Der Höhepunkt fand gleich zum Festauftakt am Vormittag statt. Bei bestem Wetter wurde das neue Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) offiziell in Dienst gestellt. Zur symbolischen Schlüsselübergabe konnten der Vereinsvorsitzende Markus Gröninger und Wehrführer Marcus Kipp unter anderem Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Bürgermeister Dirk Antkowiak, die Erste Stadträtin Marion Götz, Ehren-Ortsvorsteher Günther Weil sowie Stadtbrandinspektor Ingo Wißmer und dessen Stellvertreter Mathias Henritzi begrüßen.

»Endlich dürfen wir wieder feiern«, meinte Vorsitzender Markus Gröninger zu Beginn seiner kurzen Begrüßung, während Antkowiak bekannte, dass für ihn eine Fahrzeugübergabe »immer eine sehr schöne Sache« sei. Das 61 000 Euro teure Fahrzeug ist bereits seit Jahresbeginn im Einsatz. Da die Stadtverordnetenversammlung nur 56 000 Euro bewilligt hatte, wurden die Finanzierungslücke aus Mitteln des Fördervereins gedeckt. »Dies zeigt uns, dass die Feuerwehr ein gelebter Teil im Ort ist und von der Bevölkerung getragen wird«, meinte das Stadtoberhaupt, das den symbolischen Schlüssel an Stadtbrandinspektor Ingo Wißmer übergab. Dieser reichte ihn an Marcus Kipp weiter. »Wir haben jetzt ein richtig schönes Fahrzeug«, stellte der Wehrführer fest.

E-Fahrzeuge für die Feuerwehr?

Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender thematisierte die Problematik bei der Anschaffung von Elektrofahrzeugen für Feuerwehren und Rettungsdienste: »Die werden viel schwerer, das verspricht noch sehr spannend zu werden.«

Richtig voll wurde es einmal mehr um die Mittagszeit, ist doch die Wehr des Kirschendorfes für ihre gute Küche weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Einmal mehr waren Besucher aus anderen Stadtteilen und den umliegenden Kommunen gekommen, um das Angebot der Küchentruppe zu nutzen. Deren Mitglieder kamen angesichts des Andrangs ins Schwitzen. Angeboten wurden erstmals Leberkäse und Pizza-Leberkäse. Würstchen und Pommes durften nicht fehlen. Dazu schmeckte ein frisch gezapftes Bier, Ockschter Apfelwein oder alkoholfreie Getränke.

Schon während des Mittagessens startete das große Kinderprogramm im Hof gegenüber mit acht Spielstationen, wie Murmelspiel, Rauchhaus sowie Feuerwehrgolf und -kegeln.

Immer besetzt waren die zehn Plätze im Löschgruppenfahrzeug LF 10, das mit den Kindern eine Runde durch den Ortskern drehte.

Gezeigt wurden die Fahrzeuge der Ockstädter Wehr, deren Mitglieder in einer Mini-Übung zeigten, wie die Wehr nach einer Alarmierung in nur drei Minuten einsatz- und abfahrbereit ist, einschließlich dem Anlegen des Atemschutzes.

Erneut Schlangestehen war dann am frühen Nachmittag vor dem großen Kuchenbuffet mit vielen hausgemachten Torten und Obstböden angesagt.

hed_har_FFWOck_Pfingstfe_4c_1
Schlüsselübergabe mit (v. l.) Mathias Henritzi, Dirk Antkowiak, Ingo Wißmer, Marcus Kipp, Hendrik Hollender, Markus Gröninger, Steffen Rehde und Rainer Weber. FOTOS: LOD © Loni Schuchardt
hed_har_FFWOck_Pfingstfe_4c_2
Voll ist es beim Pfingstfest nach zweijähriger Corona-Pause. © Loni Schuchardt

Auch interessant

Kommentare