1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Reale und erträumte Urlaubsreisen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Friedberg (pm). Vor Kurzem hatte im Kinderlokal-Theater das neue Kasper-Stück Premiere: »Kasper fliegt in die USA«. Es ging um Urlaub vor der eigenen Haustür. Denn der Kasper hatte ein Problem: Endlich sind Ferien, aber alle sind weg. Sogar das Krokodil ist auf und davon zum Nil. Aber zum Glück hat der Kasper sein altes Wählscheiben-Telefon und zum Glück rufen ihn die Kinder an und zeigen ihm, wo man in Friedberg richtig was erleben kann:

in die Usa springen, vom Adolfsturm herunter auf die Welt schauen, Eis essen gehen. Für diese Inszenierung kooperierte das Kinderlokal-Theater mit der Grundstufe der Adolf-Reichwein-Schule: Die Kinder der Klassen 1 bis 4 sind mit der Kamera durch die Stadt gezogen und haben an interessanten Orten kleine Filme für den Kasper gedreht, die Teil der Aufführung wurden.

Jetzt weiß der Kasper endlich, wo er in Friedberg richtig Urlaub machen kann. Aber insgeheim träumt er weiter vom Reisen in ferne Länder. Sein größter Wunsch ist ein Dia-Abend, wo die Kinder ihm beim gemütlichen Essen ihre Dias aus dem Urlaub zeigen und ihm spannende Geschichten dazu erzählen. Deswegen veranstaltet das Kinderlokal-Theater in den ersten drei Ferienwochen einwöchige Ferien-Kreativ-Workshops zum Thema »Urlaub und Verreisen«.

Die Workshops sind eine Kooperation zwischen dem Kinderlokal-Theater und dem Fünffinger-Treff in der Friedberger Altstadt. Sie richten sich an Kinder im Alter zwischen acht und zwölf Jahren und sind vom hessischen »Kulturkoffer« gefördert. Dadurch fallen keine Teilnahmegebühren an. Die Workshops sind kostenlos und gehen jeweils von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr. Im Laufe der jeweils einwöchigen Workshops soll ein »Dia-Abend« über real oder erträumte Urlaubsreisen entstehen. Diese »Dias« können Fotos, Videos, Bilder, Stop-Motion-Animationen mit erzählten Geschichten sein, welche mit den Kindern individuell erarbeitet werden.

Die Ergebnisse werden am Ende jeder Woche, zusammen bei einem gemeinsamen Essen, mit den Eltern und anderen Interessierten - und natürlich dem Kasper - präsentiert. Ziel des Workshops ist die Aneignung von erster Medienkompetenz, verbunden mit kreativem und handwerklichem Arbeiten, sowie das Kennenlernen verschiedener Kulturen.

Die erste Workshop-Woche (25. bis 29. Juli) ist fast ausgebucht. Für die zweite Woche (1. bis 5. August) und dritte Woche (8. bis 12. August) sind noch Plätze verfügbar. Hierfür den Flyer von der Website www.stadt-theater.de herunterladen, diesen ausfüllen, unterschreiben und an mail@stadt-theater.de schicken.

Auch interessant

Kommentare