1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Zeichnungen in Bewegung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Friedberg (pm). Künstlerin Beate Jakob zeigt ihre Zeichnungen im Café Kaktus. Titel der Ausstellung ist »Alles ist in Bewegung - vom Werden und Vergehen«. Künstlerin Su Kyoung Yu lädt zur Midissage für Samstag, 18. Juni, um 18 Uhr ein. Tom Mühlbauer begleitet mit selbst komponierten Liedern. Jakobs Bilder sind dort noch bis 5. September zu sehen. Öffnungszeiten sind täglich ab 18 Uhr.

Künstlerin Jakob hat sich Gedanken über ihre Werke und den Entstehungsprozess gemacht: »Die Einfachheit der Mittel - Vorstellungen und Konzepte verdampfen lassen

In den Wachstumsprozess der Zeichnung begeben - still werden und lauschen und schauen langsames Wachsen - stetiges Arbeiten.

Punkte, Linien und Atome

Auf die Bewegung der Hand und des Stiftes lauschen. Vertrauen auf das Entstehen, auf das Wachstums- und Entfaltungsmoment der Zeichnung selbst. Die aufkeimende Idee wieder fallen lassen und der Entwicklungsbewegung in möglichster Offenheit vertrauen. Alles ist Bewegung und das Zusammenspiel vieler kleinster, einzelner Punkte, Linien, Atome, Individuen.

In ständiger Bewegung des Stiftes über das Papier verweben sich die Linien und bilden Strukturen, Flächen.

Es gibt kein Projekt oder Ziel, es gibt Bewegung. Der einzige »Auftrag« ist das Auftragen auf das Blatt, das Auftragen der Linie der Linienspur - bewegen und verweben.

Die Zeichnung wächst als Organismus, die Zeichnung ist Atmungsorgan. Die Zeichnung atmet durch meine Bewegung in der Bewegung atme ich durch die Zeichnung. Durch das Bewegen, Verweben, Verdichten wächst die Zeichnung, etwas kommt ins Erscheinen.

Die stetige Wiederholung einfacher, schlichter »Dinge«, einfachen, schlichten Tuns. Ein Strich neben den anderen setzen. Strich für Strich formt sich etwas, entsteht Form, ein Abdruck, der Abdruck eines Prozesses, einer Bewegung. Ein Balanceakt, im Sein - im Prozesshaften im Wachsenden sich aufzuhalten und doch zu formen, ein Tun, in dem das »Nicht-Tun« Raum hat.

Das Café Kaktus in der Hospitalgasse 15 besteht seit mehr als 20 Jahren. Es ist ein Café, eine Kneipe und Kleinkunstbühne in einem.

Auch interessant

Kommentare