1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Friedberg

Zusammenarbeit stärken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

keh_oberhessen_150422_4c
Henrike Strauch vom Verein Oberhessen und Rouven Kötter vom Regionalverband »FrankfurtRheinMain«. © pv

Wetteraukreis (pm). Fünf oberhessische Kommunen haben vergangenes Jahr entschieden, Mitglied im Regionalverband »FrankfurtRheinMain« zu werden. Nun hat der Verband umgekehrt entschieden, eine Mitgliedschaft im Verein Oberhessen zu beantragen, um die neue Zusammenarbeit zu verstärken, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der geschäftsführende Vorstand habe dem Antrag zugestimmt und gleichzeitig Rouven Kötter, Erster Beigeordneter des Regionalverbandes, als Berater und kooptiertes Mitglied in den erweiterten Vereinsvorstand berufen. Im Verein Oberhessen sind elf Kommunen, Unternehmen und Bürger aus der östlichen Wetterau zusammengeschlossen.

Diese Kommunen sind Büdingen, Echzell, Gedern, Glauburg, Hirzenhain, Kefenrod, Limeshain, Nidda, Ortenberg, Ranstadt und Schotten. Zielsetzung ist, die Wohn- und Lebensqualität der ländlichen Region vor Frankfurt zu stärken, heißt es weiter. Besonderer inhaltlicher Fokus liege auf den Planungen zur Ausrichtung der Landesgartenschau 2027. So habe der Verein die Regierung im Vorjahr mit seiner Bewerbung überzeugt, die achte hessische Landesgartenschau 2027 nach Oberhessen zu geben, und mit bis zu 3,5 Millionen Euro zu fördern.

»Oberhessen ist eine sehr attraktive Region mit hoher Lebensqualität. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit dem Verein Oberhessen, der hier schon viele Jahre als engagierter Akteur erfolgreiche Arbeit leistet. Wir wollen den Verein mit unserem Team des Regionalverbands gern bei dieser Arbeit unterstützen«, sagte Kötter.

Henrike Strauch, Erste Vorsitzende des Vereins Oberhessen, sagte: »Aus unserer Sicht gibt es viele inhaltliche Punkte, bei denen wir vom Erfahrungswissen und Projekten des Regionalverbandes profitieren können, zum Beispiel bei der Mobilität im ländlichen Raum. Deswegen freuen wir uns auf den Wissensaustausch mit Rouven Kötter und dessen Unterstützung unseres erweiterten Vorstands.«

Auch interessant

Kommentare