1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Für den Frieden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

bg_AktionstagMayorsforPe_4c
Hissen die Flagge für den Frieden (von links): Landrat Jan Weckler, Ronald Nickel, Monika Bootz und Anne Mühlemeier. © pv

Wetteraukreis (red). Anlässlich des Aktionstages von »Mayors for Peace - Bürgermeister für den Frieden« weht vor dem Kreishaus in Friedberg die Flagge des weltweiten Bündnisses. Sie symbolisiert den Einsatz des Netzwerkes, dessen Mitglied der Kreis seit vielen Jahren ist, für eine friedliche Welt ohne Atomwaffen.

Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine sei die atomare Bedrohung so präsent wie lange nicht mehr, sagte Landrat Jan Weckler (CDU). Friedensforscher befürchteten gar, dass es zu einem neuen nuklearen Rüstungswettlauf kommen könnte. »Der Wetteraukreis will daher mit über 500 Städten, Gemeinden und Landkreisen in Deutschland ein Zeichen für den Frieden und für unsere Solidarität mit der Ukraine setzen«, sagte Weckler und hisste die Flagge gemeinsam mit Mitgliedern der »Wetterauer Aktion Frieden«, die mit einem Informationsstand auf dem Europaplatz auf den Aktionstag aufmerksam machten.

Die Organisation »Mayors for Peace« wurde 1982 durch den Bürgermeister von Hiroshima gegründet. Das weltweite Netzwerk setzt sich vor allem für die Abschaffung von Atomwaffen ein. Ihm gehören über 8170 Städte an, darunter über 830 in Deutschland.

Auch interessant

Kommentare