1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

FWG und SPD für verlängerte Saison im Büdinger Freibad

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

leo_freibad_070422_4c
FWG und SPD wollen das Büdinger Freibad noch attraktiver gestalten. © pv

FWG und SPD machen sich für die Öffnung des Büdinger Freischwimmbades »Hinter der Meisterei« zum 1. Mai stark. Insgesamt wollen sie die Badesaison bis Ende September verlängern.

Büdingen (red). FWG und SPD machen sich für die Öffnung des Büdinger Freischwimmbades »Hinter der Meisterei« zum 1. Mai stark. Ein entsprechender Antrag in der Stadtverordnetenversammlung fand eine große Mehrheit. Pandemiebedingt konnte das Vorhaben in den vergangenen beiden Jahren nicht umgesetzt werden. In diesem Jahr jedoch, betonen beide Fraktionen in einer Pressemitteilung, soll eine verlängerte Freibadsaison Realität werden.

Öffnungszeiten variabel gestalten

»Wir hoffen, dass Bürgermeister Benjamin Harris den Beschluss umsetzt und das Bad zum 1. Mai öffnet. Zudem soll zum Ende der Saison im September eine variable Verlängerung der Öffnungszeiten geprüft werden«, erklären die beiden Fraktionsvorsitzenden Ulrich Majunke (FWG) und Manfred-Scheid-Varisco (SPD). »Das Freibad gehört zu den wichtigsten Freizeiteinrichtungen der Großgemeinde. Wir sehen es als unsere Aufgabe, diese Attraktivität zu erhalten und auszubauen«, schildern Majunke und Scheid-Varisco.

In den vergangenen Jahren habe man sich zu mehreren Ortsterminen im Freibad getroffen. »In den Gesprächen mit dem Bademeister und den Besuchern konnten wir viel über Bedarf und Wünsche der Nutzer erfahren. Viele Ideen sind in unsere Arbeit eingeflossen und münden nun in konkrete Handlungen. Dazu gehören flexible Öffnungszeiten in den Abendstunden, weitere bauliche Veränderunge und die bereits beschlossene Verlängerung der Badesaison«, so die Vertreter von FWG und SPD.

Bau eines neuen Babybeckens

Für Kinder bis zum 14. Lebensjahr wird der Freibadeintritt künftig kostenlos sein. Auch dieser Antrag der Sozialdemokraten erhielt im vergangenen Jahr eine breite Mehrheit. »Ganz sicher ein weiterer wichtiger Baustein zur Weiterentwicklung unserer Familienstadt«, betonen Scheid-Varisco und Majunke. Die Veröffentlichung der veränderten Nutzungsbestimmungen auf der Homepage der Stadt und die vorbereitenden Maßnahmen zur Umsetzung der Beschlüsse sollten aus Sicht der beiden Fraktionen schnellstmöglich veranlasst werden. »Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Umsetzung eines neuen Kinder- Babybeckens beziehungsweise die Umgestaltung des Wasserspielgartens (FWG-Antrag). Im Haushaltsplan wurde das notwenige Geld bereits eingestellt. Der Magistrat sollte kurzfristig über den Sachstand der Planungen berichten.«

Gleiches gelte für den Behelfsparkplatzes, der im hinteren Bereich der Jägerwiesen, die Verringerung der Stellflächen durch den Wohnmobilparkplatz erreichen soll.

Positiv erwähnen Sozialdemokraten und Freie Wähler die neuen Spielgeräte auf dem Gelände des Freibades, die es seit 2021 dort gibt. Vor allem der Ortsbeirat hatte sich dafür wiederholt starkgemacht.

Der Blick der FWG und SPD Fraktion richtet sich aber auch über die bevorstehende Saison hinaus: »Die Ressourcen des Freibades immer wieder effektiv zu nutzen, es für Vereine, das Schulschwimmen, den sportbegeisterten Bürger attraktiv zu gestalten und es für Veranstaltungen wie ein Mitternachtsschwimmen oder ein abendliches Picknick-Konzert mit der Musik- und Kunstschule zu öffnen - darum geht es, wenn wir mit kleinen Ideen in die Zukunft blicken. Das Freibad kann in den Abendstunden ein Ort für kulturelle Veranstaltungen werden, ohne den Badebetrieb zu begrenzen«, so FWG und SPD.

Familientag zum Start 2023

Zum Start der Saison im Jahr 2023 wünschen sich die beiden Fraktionen einen Familientag mit kostenlosem Eintritt für Familien und einem kleinen Rahmenprogramm. »Wir können keine bessere Werbung für Büdingen und unser schönes Freibad machen«, betonen Sozialdemokraten und Freie Wähler am Ende ihrer Pressemitteilung.

Auch interessant

Kommentare