1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»…halte Gott dich fest in seiner Hand«

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Kinderkirche_220722_4c
Ein wehmütiges Lächeln zum Abschied: Die Kinderkirche und ihr Team sagen der scheidenden Pfarrerin Sandra Hämmerl auf Wiedersehen. © pv

Büdingen (red). »Alles hat seine Zeit.« - So heißt es im aktuellen Kirchenfenster der evangelischen Kirchengemeinde. Das Kinderkirchen-Team und die Kinderkirchen-Kinder müssen sich von Sandra Hämmerle« verabschieden. Die Pfarrerin verlässt die Büdinger Kirchengemeinde und kehrt mit einer halben Pfarrstelle in ihre Heimatstadt Frankfurt zurück.

»Die Kinderkirche mit ihrem Team hat mir viel Freude bereitet. Das Miteinander habe ich sehr geschätzt. Ein Ereignis, an das ich mich immer wieder erinnern werde, war die Polonaise um den Taufstein an Fasching oder das Schnitzen der Luther-Kürbisse am Reformationstag bzw. Halloween«, erinnerte die Pfarrerin. Fast vier Jahre begleitete sie die Kinderkirche - eine Zeit mit besonderen Herausforderungen: »Wer hat schon eine Pandemie erahnen können?«

Die letzte Kinderkirche mit Menschen fand am 22. Februar 2020 statt: »Think big! Die Kinderkirche feiert Weltgebetstag«. »Ab dann gab es die ›Kinderkirche to go‹, Kinderkirche in Tüten zum Abholen in der Marienkirche. Seit dieser Zeit gibt es den Kinderkirchentisch, der täglich von Kindern besucht wird«, heißt es in einer Pressemitteilung.

Am 20. Juni 2020 traf man sich wieder unter strengen Sicherheitsvorkehrungen mit 22 Kiki-Kindern in der Marienkirche, um Popcoprn naschend »Pippi Langstrumpf« zu schauen. Im Januar 2021 kam das Hochwasser über Büdingen. »Nun hatten wir noch nicht einmal mehr eine Kirche.« Vorübergehend legte man die Kinderkirchentüten in der katholischen Gemeinde aus. Am 26. Februar 2022 fand die »Highlight-Kinderkirche« statt: Die Kinder konnten sich zum Bibelfasching verkleiden und machten eine Polonaise durch die Kirche rund ums Taufbecken. Die letzte Kinderkirche mit Sandra Hämmerle fand im Büdinger Freibad statt. Motto: »Sei ein lebendiger Fisch«. Anschließend gab es eine von Vätern und Müttern vorbereitete Überraschungsabschiedsfeier in der Marienkirche.

Nach einer kurzen Dankesrede durch Ines Ade überreichten Kinderkirchenkinder und Eltern ihrer Pfarrerin Briefe und persönliche Geschenke. Leon und Lena schenkten einen handbemalten Stein mit dem Motiv der Marienkirche. Das selbst umnähte Taschentuchkästchen von Viana und Vanessa soll Tränen beim Erinnern an Büdingen trocknen. Yvonne Peppel hatte kleine Rosensträuße vorbereitet, die Kinder und Erwachsene Sandra Hämmerle für einen riesigen Rosenstrauß überreichten.

Und gemeinsam sang die Kinderkirchengemeinschaft das traditionelle Segenslied »Möge die Straße… Und bis wir uns wiedersehen, halte Gott dich fest in seiner Hand.«

Auch interessant

Kommentare