1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Helfer gesucht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_arbeitseinsatz_11022_4c
Baumfällen steht auch beim kommenden Nabu-Arbeitseinsatz in Usenborn wieder im Fokus. Hier erklärt Max Graw (Mitte) Simeon Hotz (l.) und Gerd Weinthäter bei der jüngsten Aktion die nächsten Schritte beziehungsweise Schnitte. © pv

Usenborn (red). Der nächste Arbeitseinsatz der Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn findet am morgigen Samstag, 12. Februar, am Vogelnest statt. Dazu werden noch engagierte Helferinnen und Helfer gesucht. Treffpunkt ist um 9 Uhr an der ehemaligen Milchsammelstelle.

Es müssen noch weitere Bäume gefällt werden. Das Holz kann anschließend an die Helferinnen und Helfer verteilt werden. Der Vorstand lädt alle dazu ein und freut sich auf rege Beteiligung. »Wir brauchen eure Hilfe, bringt auch gerne noch Freunde mit, denn zusammen macht es mehr Spaß. Und solch ein Arbeitseinsatz an der frischen Luft ist immer besser als eine Stunde in der Mucki-Bude«, heißt es vonseiten des Vorstands. Für Essen und Getränke wird gesorgt. Der Versicherungsschutz ist von jedem selbst zu tragen.

Letztmalig waren Mitglieder der Natur- und Vogelschutzgruppe am 29. Januar in Sachen Umweltschutz in Aktion. Damals begrüßte Vorsitzende Margit Schulz die Aktiven Max Graw, Simeon Hotz, Wolfgang Raithel, Florian Weinthäter und Gerd Weinthäter. Am Vogelnest wies Max Graw zunächst die weiteren Helfer in die Handhabung der Motorsäge ein. Außerdem erläuterte man ihnen, wie die Schnitte bei einer Fällung zu setzen sind.

Zuerst werde der Fallkerb angelegt, um die Fallrichtung des Baums zu steuern, dann schneidet man an den Seiten zur besseren Übersicht die Wurzelanläufe bei, bevor schließlich der Fällschnitt durchgeführt werden kann. Aus sicherer Entfernung kann man dann den Baum beim Fallen beobachten mit Blick in den Kronenraum, um eventuell herabstürzende Äste frühzeitig zu erkennen. Auf diese Weise fällten die Helferinnen und Helfer zwei große, dürre Fichten, asteten sie und längten sie ab. Zur zwischenzeitlichen Stärkung gab es für alle Helfer Kaffee, Weck und »Worscht«.

Weitere Informationen über den Verein und seine Arbeit finden Interessierte im Internet auf der Seite www.nvg-usenborn.de.

Auch interessant

Kommentare