1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Immer viel zu tun beim Nabu

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Büdingen (red). Auf dem Vereinsgelände des Nabu-Büdingen, dem »Starengrund«, gibt es immer viel zu tun. Es wurden unter anderem die Brombeeren und die Vegetation um den Teich herum zurückgeschnitten. Ein großer Kirschbaum war krank und musste gefällt werden. Dabei wurden auch gleich die vom Sturm geknickten Erlen gefällt. Aus den gefällten Bäumen und allem Schnittgut wurden verschiedene Biotope angelegt.

Dies alles musste noch vor Einsetzen der Brut- und Setzzeit Anfang März erledigt sein. Ein neuer Apfel- und ein Pflaumenbaum wurden gepflanzt und einige Weidenstecklinge als künftige Insektentankstelle gesetzt. Mit zwei Arbeitseinsätzen konnte ein knapp 30 Meter langer Zaun zur Abgrenzung des Teiches errichtet werden. Die Fledermauskästen im Büdinger Traumwald am Wildpark wurden kontrolliert, genauso wie die Singvogel-Haselmauskästen und auch die Steinkauzröhren in den verschiedenen Büdinger Ortsteilen. Steinkäuze haben sich in Büdingen noch nicht niedergelassen, es wird überlegt, die Röhren an geeigneteren Standorten anzubringen. Der Vorstand dankt allen aktiven fleißigen Helferinnen und Helfern für ihren Einsatz.

Wer an einer Mitarbeit interessiert ist oder gar aktiv werden will, kann zu den Monatstreffen, jeden zweiten Montag im Monat ab 19 Uhr in das Vereinsheim oder zu einem Arbeitseinsatz an jedem letzten Samstag im Monat ab 9 Uhr, kommen. Treffpunkt ist jeweils der »Starengrund« in Büdingen, Berliner Straße, hinter dem Parkplatz des Landratsamtes. Weitere Informationen gibt es bei Gudrun Lindenberger unter der Rufnummer 06042/ 3575.

Auch interessant

Kommentare