Die 20-jährige Johanna Vortmann aus Bad Vilbel wagt ein Abenteuer. Gemeinsam mit Pferd und Hund wird sie über die Alpen nach Italien reisen.
+
Die 20-jährige Johanna Vortmann aus Bad Vilbel wagt ein Abenteuer. Gemeinsam mit Pferd und Hund wird sie über die Alpen nach Italien reisen.

Italien

Auf ins Abenteuer: 20-Jährige aus Bad Vilbel will mit Pferd und Hund über die Alpen reiten 

Die 20-jährige Johanna Vortmann aus Bad Vilbel wagt ein Abenteuer. Gemeinsam mit Pferd und Hund wird sie über die Alpen nach Italien reisen.

  • 20-Jährige aus Bad Vilbel will nach Italien reiten
  • Pferd und Hund begleiten die junge Frau über 1500 Kilometer
  • Reise über die Alpen geht im April los

Bad Vilbel - Wolfshündin Amara folgt Johanna Vortmann auf Schritt und Tritt, nimmt sich aber auch gerne Freiheiten. "Sie läuft hier frei auf dem Hof umher. Das ist völlig unproblematisch", berichtet die junge Vilbelerin und sieht sich nach ihrer Hündin um, die gerade um eine Hausecke verschwunden ist. Gekonnt stößt sie einen schrillen und ohrenbetäubenden Pfiff aus und Amara biegt wieder um die Ecke. Johanna Vortmann ist auf dem Dottenfelderhof aufgewachsen, lebt mittlerweile allerdings in der Vilbeler Kernstadt. 

Auf dem Hof ist sie zurzeit angestellt, denn im vergangenen Jahr konnte sie ihre Ausbildung zur Landwirtin abschließen. "Ich habe auf verschiedenen Höfen gelernt. Das zweite Lehrjahr auf dem Dottenfelderhof, die anderen aber in einem konventionellen Landwirtschaftsbetrieb und auf einem Pferdebetrieb." Ihr sei es wichtig gewesen, neben der Philosophie des Dottenfelderhofs auch andere Betriebe kennenzulernen. Unter anderem darum geht es ihr bei der großen Reise, die sie für den Sommer plant: "Ich werde auf meinem Pintopferd Tamino nach Italien reiten und Amara kommt auch mit", berichtet sie. 

Bad Vilbel: 20-Jährige will über die Alpen mit Pferd und Hund

In Italien habe sie auf einem Hof nahe der Toskana vor einigen Jahren schon einmal Pferdeseminare besucht, an diesen wolle sie nun mit ihrem eigenen Pferd noch einmal teilnehmen. Santo Stefano lautet der Name ihres Zielortes. "Die Halbzeitetappe werde ich am Bodensee einlegen, denn dort wohnt meine Mutter", erzählt die 20-Jährige von ihren Reiseplänen, die langsam immer mehr Form annehmen. "Ich nehme natürlich einen Schlafsack mit, aber ich brauche nachts schon eine feste Umzäunung für Tamino. Deshalb werde ich vor allem nach Höfen Ausschau halten, die eine große Scheune oder einen Garten zur Verfügung haben." 

Zeitdruck möchte sie auf der Reise keinesfalls haben. "Wenn ich irgendwo eine Weile bleiben möchte, dann bleibe ich dort, ich kann sicherlich auf vielen Höfen auch aushelfen und mir Geld und Verpflegung verdienen. Der Weg ist das Ziel." Doch alles möchte Johanna Vortmann nicht dem Zufall überlassen. Deshalb vernetzt sie sich im Internet mit Menschen, die ähnliche experimentellen Reisen gewagt haben und viele Tipps parat halten. "Auch meinen Weg durch die Alpen plane ich ziemlich genau und suche mir entsprechende Routen heraus. Keine zu steilen. 

Bad Vilbel: Bis September mit Pferd und Hund über die Alpen nach Italien unterwegs

Außerdem habe ich als Tipp bekommen, dass es gar nicht so einfach ist in die Schweiz einzureiten. Ich fürchte, da wird noch etwas Bürokratie auf mich zukommen." Rund 1500 Kilometer wird Johanna Vortmann mit Amara und Tamino ab April zurücklegen und hat dafür etwa dreieinhalb Monate eingeplant. Was ihre Sicherheit angeht, macht sich Vortmann eher wenig Gedanken: "Es kann natürlich immer etwas dazwischenkommen, aber ich denke, da muss ich ganz positiv rangehen." Pferd und Hund werde die weite Strecke vermutlich wenig ausmachen, beide Tiere sind in bestem Alter, um eine solche Entfernung zurückzulegen. 

Bad Vilbel: Pferd und Hund würden die junge Frau auf ihrer Reise über die Alpen verteidigen

"Und sollte eine gefährliche Situation eintreten, werden mich meine Tiere auch verteidigen", ist sich Vortmann sicher. Ihre Stelle auf dem Dottenfelderhof kündigt die Landwirtin allerdings für die Reise. "Bis September bleibe ich voraussichtlich in Italien. Dann geht es mit dem Auto und Pferdeanhänger wieder zurück nach Deutschland." Wo es sie nach ihrer langen Reise hinführen wird, weiß Johanna Vortmann noch nicht. "Ich habe festgestellt, dass die Landwirtschaft nicht wirklich mein Ding ist. Die Arbeit mit Tieren macht mir mehr Spaß." 

Nach ihrer Reise und dem Aufenthalt auf dem Pferdehof in Italien wolle sie sich deshalb vermehrt nach Höfen mit entsprechender Ausrichtung umschauen. Eine gute Verbindung zu Tieren zu haben kann Johanna Vortmann schließlich niemand mehr absprechen, wenn sie 1500 Kilometer mit Tamino und Amara zurückgelegt hat. 

Johanna aus Bad Vilbel will mit Pferd und Hund über die Alpen: Crowdfunding im Internet

Mehr als 4200 Menschen verfolgen Johanna Vortmanns Reisevorbereitungen bereits über Instagram. Zurzeit hat sie außerdem eine Crowdfunding-Kampagne im Internet laufen, in der sie um Spenden für ihre Tour bittet. "Falls etwas passiert, kann der Tierarzt sehr teuer werden", weiß sie, auch benötigen die Tiere Ausrüstung und Pflege. Die Kampagne ist unter www.gofundme.com zu finden.

von Niklas Mag

Tiere haben eine Persönlichkeit: Pferd Jenny zum Beispiel geht täglich alleine spazieren.

In Bad Vilbel entsteht eine der größten Thermen Deutschlands. Die Attraktion soll Badegäste aus ganz Hessen anlocken. So teuer könnte der Eintritt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare