Straßenverkehr

Wegen Sanierungsarbeiten: Lange Staus in Karben trotz Ferien

Fluchende Autofahrer in langen Staus. Am ersten Werktag nach Ostern haben die Sanierungsarbeiten im Bereich der Kreuzung Landesstraße 3205/Bahnhofstraße begonnen. In Karben ist jetzt bis Mitte Mai viel Geduld gefragt.

Karben - Vor drei Wochen bereits von Hessen Mobil in den Medien angekündigt, vor einigen Tagen noch einmal aufgefrischt. Die Information, dass die Kreuzung der Landesstraße 3205 mit Bahnhof- und Brunnenstraße grundhaft saniert wird, hatten Straßenbaubehörde und Stadt bereits gegeben. Auch, dass man einen Teil der Osterferien und vor allem die wegen der Sanierung der Ortsdurchfahrt Klein-Karben ohnehin bestehende großräumige Umleitung nutzen würde, um nun auch diesen Bereich zu sanieren. Doch genutzt hat das anscheinend wenig. Als gestern die beiden Baukolonnen samt der Stadtpolizei anrückten, zeigten sich viele überrascht.

Mit langen Gesichtern oder fluchend saßen die Autofahrerinnen und Autofahrer in ihren Autos. Geduld ist seit den Vormittagsstunden gefragt, denn der Autoverkehr auf der von schätzungsweise 20.000 Fahrzeugen befahrenen Kreuzung kann an der Baustelle nur einspurig und mittels Ampel einspurig vorbeifahren.

Rückstaus bis Feuerwehrgerätehaus Kloppenheim

Die Rückstaus waren entsprechend. Wie in alten Zeiten, als es noch keine Nordumgehung gab, reihte sich Fahrzeug an Fahrzeug bis zum Feuerwehrgerätehaus Kloppenheim. Aber auch die Brunnenstraße, der City-Kreisel und die Ausfahrten aus dem Gewerbegebiet waren dicht. "Es ist unfassbar", schimpfte ein Autofahrer, der im Kreisel ausstieg und mit einem der wartenden Pkw-Fahrer lautstark diskutierte. Er bedeutete ihm, dass er auch über Okarben fahren könne.

Das dürfte ihm bei der Einfahrt nach Karben allerdings wenig nutzen. "Wir haben die Zahl der Spuren an der Kreuzung aus der Brunnen- auf die Bahnhofstraße auf nur eine verengt", sagt Stadtpolizist Jörg Witzenberger. Er hat am Dienstagmorgen die Verkehrsführung an der Baustelle eingerichtet. Gemeinsam mit der Firma für Verkehrssicherung wurden die Ampeln aufgebaut und programmiert. "Wir haben verschiedene Umlaufzeiten ausprobiert und meinen, dass es jetzt optimal läuft", sagte Witzenberger am Nachmittag.

Mit zu den Maßnahmen gehört auch, dass das direkte Abbiegen an der Kreuzung zum Bahnhof nicht möglich ist. Die Autofahrer müssen bis zum Kreisel fahren und dann über das Gewerbegebiet den Bahnhof ansteuern. "Wir haben aber die Einbahnstraßenregelung am nahen Einkaufszentrum aufgehoben", informiert der Stadtpolizist weiter. Der Autoverkehr wird an der Baustelle mit drei Ampelumläufen vorbeigeführt: Einmal bekommt der stadtauswärts fahrende Verkehr, dann der Verkehr von der Brunnenstraße und schließlich der stadteinwärts fließende Verkehr grünes Licht.

Das scheint gut erdacht worden zu sein, reicht angesichts der schieren Verkehrsmassen selbst in den Ferien aber nicht aus. Witzenberger weiß das: "Wir haben damit gerechnet", gibt er zu. "Wenn Sie dieses Nadelöhr fünf Minuten dicht machen, ist Schicht im Schacht", drückt er es aus.

Diese Verkehrsführung dauert gut eine Woche, dann sind die eigentliche Kreuzung und die Fahrbahndecke der Brunnenstraße saniert. Ab 2. Mai kommt es für Autofahrer in Karben allerdings noch dicker: Dann saniert Hessen Mobil die Brücke über die Main-Weser-Bahn. "Der Abschnitt wird dann voll gesperrt."

von Holger Pegelow

Lesen Sie auch:

Ekel-Tat: Mann soll 20-Jähriger in S-Bahn auf Oberschenkel onaniert haben

In hessischen Wöllstadt soll ein Mann in einer S-Bahn einer 20-Jährigen auf den Oberschenkel onaniert haben. Die Polizei hat einen Zeugenaufruf gestartet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare