+
Dieses Moderatoren-Team führt gekonnt durch den festlichen Abend (von links): Lisa Hildmann, Leonie Lehlbach, Marc Poggenpohl und Leon Wille.

Abi-Gala in Dortelweil

Glamourös das Abitur gefeiert

  • schließen

Erst das Zeugnis, dann die glamouröse Abi-Gala: Unter dem Motto „Das Beste kommt zur Primetime“ feierten die Abiturienten der Kurt-Schumacher-Schule Karben im Saal des Sport- und Kulturforums Dortelweil mit Verwandten, Freunden und Lehrern.

Dass der Abschluss einer langen und oftmals stressigen Schulzeit gebührend gefeiert wird, dessen konnten sich die 102 Abiturienten der Kurt-Schumacher-Schule sicher sein. Monatelang hatte ein 13-köpfiges Organisationsteam Ideen ausgebrütete, geplant, diskutiert und viel Arbeit investiert. Am Freitagabend war es endlich so weit, die Abi-Gala-Feier konnte beginnen.

„Wir fiebern seit Wochen dem Abend entgegen“, sagte Elena Heimann, mit ihrem grünen Kleid und gleichfarbigem Haarschmuck eine auffällige Erscheinung unter der Schar der weiblichen Schönheiten. Schon früh am Morgen hatte sie zusammen mit dem „Abi-Gala-Komitee“ und zahlreichen weiteren Helfern damit begonnen, den Saal zu dekorieren. „Im romantischen Stil, mit Teelichtern, Blumen und in Gold angesprühten Dekoflaschen“ , wie sie erklärt und mit Namen für jeden Tisch, passend zu dem Filmmotto des Gala-Abends „Das Beste kommt zur Primezeit“.

Zur besten Sendezeit also stand den Gästen ein abwechslungsreicher Abend bevor, mit musikalischen Auftritten, einer „Tagesschau“ untermalt mit selbst gedrehten Videos, Sketchen und weiteren Überraschungen. Hungrig musste keiner an dem Abend bleiben, denn in den 20 Euro für die Eintrittskarte war das professionelle Buffet eingeschlossen.

Vorbei ist die Zeit, als die Abiturfeier eine biedere Angelegenheit war und sich im Wesentlichen auf die Zeugnisvergabe und Belobigungen beschränkte. Eine Abi-Gala von heute ist aufwendig organisiert mit glamourösen Elementen. Dazu gehört, dass sich die jungen Frauen für den vielleicht schönsten Abend ihres Schullebens den Traum von einem Kleid erfüllen. Von pompös bis elegant, verspielt und romantisch-feminin reichen die Styles der Abi-Gala-Kleider, während männlicherseits der dunkle Anzug Standard ist.

Das Schaulaufen der Schüler bei der abendlichen Feier betrachtet Schulleiter Franz Wild mit Verständnis: „Sie wissen sehr gut, dass ein neuer Abschnitt in ihrem Leben beginnt. Sie lassen sich feiern und feiern sich selber – und das ist gut so.“ Zum zweiten Mal in Folge hat der Abi-Jahrgang 2015 die festliche Gala am Abend selbst in die Hand genommen, während die Zeugnisse in einer akademischen Feier am Nachmittag vergeben werden (die FNP berichtete). Durch den Abend führte das Moderatoren-Team bestehend aus Lisa Hildmann, Leonie Lehlbach, Marc Poggenpohl und Leon Wille. Sie begrüßten die rund 600 Gäste im Saal und kündigten zum Auftakt ein musikalisches Schüler-Lehrer-Duo an: Die Physik- und Mathematiklehrerin Melanie Broome, die an der Schule schon lange für ihr musikalisches Talent bekannt ist, trug das sehr emotionale Lied „Halleluja“ vor, begleitet an der Gitarre von Karan Walia. Bejubelt wurde auch der Gesangsauftritt der Abiturientin Geogie Lahdow, die mit ihrer Soulstimme begeisterte.

Die Hauptpersonen des Abends waren die Abiturienten, die diesen Abend sichtlich genossen. „Der Lernstress ist vorbei, jetzt wird erst mal Urlaub gemacht“, sagte Katharina Pfeil (18). Die meisten der jungen Leute gönnen sich eine Auszeit, bevor sie studieren, einen Freiwilligen-Dienst antreten, Au-Pair machen oder eine Ausbildung beginnen. Es zieht sie überall hin: nach Italien oder England, Neuseeland oder Thailand. „Mal sehen, worauf ich Lust habe, jetzt ist die beste Zeit, etwas von der Welt zu sehen“, sagte Carola Grone (18).

Auch für die Eltern der Abiturienten ändert sich einiges. Drei Kinder haben Thomas und Anita Zang durch die Schulzeit geschleust. Jetzt sind sie froh, dass mit dem Abitur ihrer Tochter Hannah Tabea dieser Abschnitt zu Ende ist. „Keine Elternabende mehr, kein Elternbeirat – wir waren dabei von der Grundschule bis zur Oberstufe“, sagt Thomas Zang und schmunzelt.

Als sich gegen Mitternacht der Saal lehrt, beginnt für die Abiturienten der zweite Teil. Ganz unter sich feiern sie die „After-Show-Party“ auf dem Heilsberg. „Das ist unser gemeinsamer Abschluss“, sagt Elena Heimann und freut sich auf die lange Nacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare