+
© José 16 - Fotolia.com

Wasserball-Zweitligist VfB Friedberg

Haumbach verstärkt Petterweil

Im Kampf um den Verbleib in der Handball-Landesliga Mitte mussten die Männer des TV Petterweil einen Rückschlag einstecken. Bei der TG Kastel setzte es für das Team von Heiko Trinczek und Martin

Im Kampf um den Verbleib in der Handball-Landesliga Mitte mussten die Männer des TV Petterweil einen Rückschlag einstecken. Bei der TG Kastel setzte es für das Team von Heiko Trinczek und Martin Peschke eine 28:32 (14:16)-Niederlage. Tabellarisch hat sich für den TVP aber nichts dramatisch verschlechtert: Mit 15:17 Punkten weist der Tabellensiebte nach wie vor fünf Zähler Vorsprung auf den ersten der drei Absteigerplätze (VfR/Eintracht Wiesbaden II) auf.

Für die Petterweiler war es so, wie im Vorfeld befürchtet, gekommen: Das Kasteler Spiel lief überwiegend über die Rückraum-Shooter Christian Panzer und Felix Holtkötter, die mit ihren insgesamt 17 Treffern mehr als die halbe Miete zum Kasteler Heimsieg beisteuerten. „Vor allem Panzer bekamen wir zu keinem Zeitpunkt in den Griff“, schüttelte Petterweils Kotrainer Martin Peschke den Kopf, „Wir haben ihn in Manndeckung genommen, zeitweise sogar doppelt – aber mit seinen Schlagwürfen aus dem Rückraum hat er unseren Mittelblock immer wieder überwunden.“ Außerdem sei es dem TVP nur selten gelungen, die Defensive des Gastgebers durch mannschaftliches Spiel auseinander zu spielen. „Stattdessen haben wir uns wiederholt in Eins-zu-eins-Situationen verstrickt.“

Kastel hatte in der Anfangsphase stets einen Treffer vorgelegt und Petterweil umgehend ausgeglichen. Bis zum 4:4 lief das so, ehe sich die Gastgeber auf 7:4 (8.) absetzen konnten. Der TVP schaffte aber nochmals den Ausgleich, wobei das 9:9 (14.) durch Jonas Koffler der letzte Gleichstand in der Partie sein sollte. Daraufhin zog Kastel auf 16:12 (26.) davon. Zwar konnte der TVP nach Wiederbeginn durch Björn Ehmer wieder bis zum 16:15 (31.) aufholen, doch fortan hatten Panzer und Co. das Heft in der Hand und bauten ihre Führung über 20:16 (35.) und 22:17 (38.) auf 24:18 (43.) aus. Mit einem furiosen Endspurt konnte das Trinczek-Team 53 Sekunden vor Schluss noch bis auf 30:28 durch Jonas Koffler verkürzen – am Sieg der TG Kastel war aber nicht mehr zu rütteln. Peschke: „Damit befinden wir uns auch weiterhin im Abstiegskampf.“

TV Petterweil: Malkmus, Popp; Trouvain (1), A. Koch. Neuhalfen, T. Koch, Witzel, Pfeiffer, Dänner (4), Koffler (8), Lange (3/1), Thomer (2), Hitzel (4), Ehmer (6).

Und während vom Kern des aktuellen TVP-Teams auch Pierre Lange für die kommende Saison fest zugesagt hat, melden die Petterweiler mit dem nach Karben gezogenen Yannick Haumbach (23) einen ersten Neuzugang für 2017/18.

Der Torhüter, der bei der TSG Weinheim in der Jugend ausgebildet wurde, spielte in der Badenliga und der Baden-Württemberg-Oberliga für die SG Heddesheim. Beruflich bedingt hat’s den Servicetechniker nach Karben verschlagen, während er aktuell noch für Oberflockenbach die Saison zu Ende spielt. Aufgrund der weiten Fahrten entschied sich der 190 Zentimeter lange Keeper, künftig für den TVP in der Landesliga Fuß zu fassen. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.