+
IFA-Markt-Inhaberin Lieselotte Kraft gestorben

Einzelhandel

Der Laden war ihr Leben: IFA-Markt-Inhaberin Lieselotte Kraft gestorben

Seit über einem halben Jahr war der letzte Tante-Emma-Laden in Karben geschlossen. Denn dessen Inhaberin Lieselotte Kraft war schwer erkrankt. Am Sonntag ist sie 77-jährig gestorben.

Stefan Kraft war Mitte November noch zuversichtlich gewesen, dass seine Mutter den kleinen IFA-Markt zu Beginn des Jahres 2019 würde wieder öffnen können. Doch dazu ist es nicht gekommen. Inhaberin Lieselotte Kraft hat am Sonntag den Kampf gegen den Krebs verloren. Viele haben die 77-Jährige schmerzlich vermisst. Jahrzehnte hat sie mit einem schier unbändigen Arbeitseifer den letzten Tante-Emma-Laden in der Stadt geführt. Urlaub hat sie nie gemacht: "Ich habe keine Zeit für Urlaub."

In einem Alter, in dem die meisten schon lange nicht mehr ans Arbeiten denken, hat sie tagein, tagaus im Laden gestanden. Um 5 Uhr morgens hat sie die erste Lieferung entgegengenommen, hat alles schön eingeräumt und ihre Kundschaft erwartet. Die kam doch sehr zahlreich, vor allem um sich mit Schreib- und Bürobedarf einzudecken. Bei ihr gab es fast alles: Hefte, Bleistifte, Mäppchen, Radiergummis, Hüllen, Hefter… Viele Schulkinder kamen auf dem Weg ins Schulzentrum bei ihr vorbei. Und war das "Pflichtmaterial" erst mal eingepackt, wanderte so manche Nascherei gern noch mit in den Ranzen. Dazu griff der Nachwuchs in große Gläser – wie früher, als man jeden Kaugummi einzeln kaufen konnte. "Es hat sich bei den Leuten rumgesprochen, dass sie in den großen Läden gleich fünf Hefte kaufen müssen."

Der Markt in der Nähe des Kreisel war aber mehr als nur ein Einkaufsmarkt: nämlich ein Treffpunkt im Ort. Ältere Klein-Kärber kamen zu Fuß zu ihr, um beim Einkaufen mit ihr zu plaudern. "Viele meiner Kunden kenne ich persönlich." Aber auch mancher Autofahrer hielt an, um Backwaren, Obst, Sahne, Butter oder Wurst zu kaufen.

Im Oktober 2018 zeigten sich viele erschrocken, dass das Gitter des Ladens unten blieb. Ein Aushang informierte, dass die Seniorin erkrankt sei und der Laden bis Jahresende geschlossen sei. Zunächst hatten Familiemitglieder stundenweise den Laden geöffnet. Allerdings sei dies nicht mehr zu stemmen gewesen, sagte Sohn Stefan Kraft, der im Karbener Gewerbegebiet ein großes Unternehmen führt. Die Anteilnahme der Karbener war seinerzeit groß. Zahlreiche Postkarten mit Genesungswünschen hat Stefan Kraft mit in ein Frankfurter Krankenhaus genommen, wo seine Mutter behandelt wurde.

Letztlich hat sie den Kampf gegen den Krebs verloren. Knapp drei Wochen vor ihrem 78. Geburtstag ist Lieselotte Kraft ihrer Krankheit erlegen. Am Freitag, 26. April, um 14 Uhr kann man sie auf dem Waldfriedhof auf ihrem letzten Weg begleiten.

VON HOLGER PEGELOW

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare