Bezirksliga B

Pfeil und Pfeiffer setzen in Schlussphase Akzente

Die Damen des TV Petterweil (in der Bezirksliga A 20:19-Sieg bei der FSG Vortaunus II in Hofheim) und die Männer II (in der Bezirksliga B 32:29 gegen die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt)

Die Damen des TV Petterweil (in der Bezirksliga A 20:19-Sieg bei der FSG Vortaunus II in Hofheim) und die Männer II (in der Bezirksliga B 32:29 gegen die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt) machten den Saisonauftakt-Spieltag aus TVP-Sicht zu einem gänzlich gelungenen Erlebnis.

Petterweils Damen-Team von Trainer Frank Staudinger lag in Hofheim bei seinem 20:19 (11:9)-Sieg nur zwei Mal (mit 16:17 und 17:18) im gesamten Spiel in Rückstand. Zwar ließen beide Kontrahenten zum Saisonauftakt noch viele Wünsche offen – was aber im Endeffekt auch auf den Spielleiter gemünzt werden konnte, der ebenfalls nicht seinen besten Tag erwischt zu haben schien und die Petterweilerinnen wiederholt benachteiligt habe.

Die TVP-Mädels legten durch Jasmin Pfeil zum 2:0 (2.) und 7:5 (13.) vor. Über 10:8 (25./Nora Lehmann) ging es zum 11:9-Pausenstand durch Milena Barth. Der Vorsprung wurde dann auf 15:11 ausgebaut, ehe die FSG Vortaunus aufholte und sogar mit 17:16 in Führung ging. In der dramatischen Schlussphase gelang dann Milena Barth der 18:18 (57.)-Ausgleich und die 19:18-Führung (59.) des TVP, der dann Vici Robus mit Roter Karte verlor. Vortaunus glich zum 19:19 aus, doch mit der allerletzten Aktion im Spiel – einem direkten Freiwurf in letzter Sekunde – traf Jasmin Pfeil zum 20:19 ihres TVP

TV Petterweil: Judith Koffler (1 par. 7m); Ida Gubitzer (3), Sophia Sänger, Ricarda Mertens, Jana Prokopp, Janika Vogt, Nora Lehmann (2/1), Mona Neugebauer (2), Tamara Hess, Vici Robus, Nina Büttner, Michelle Börstler (5), Jasmin Pfeil (3), Milena Barth (5).

Wieder Erwarten konnte die 2. Männermannschaft des TVP für ihre Partie gegen die MSG Schwalbach/Niederhöchstadt auf mehrere Erstmannschaftsspieler und Landesliga-Coach Martin Peschke als weiteren Spieler zurückgreifen. Prompt gelang mit 32:29 (15:12) ein beeindruckender Sieg. „Wir lagen nie in Rückstand und haben im Angriff eine famose Leistung gezeigt“, freute sich Trainer Jörg Belter über die ersten zwei Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Nicht zufrieden war Belter dagegen mit den Leistungen seiner Abwehr und Tormänner.

Über ein 3;1 (4./Peschke) und 9:4 (15./Niklas Kehrein) hatte sich der TVP bis zur Pause einen beruhigenden Drei-Tore-Vorsprung durch Peschkes Siebenmeter zum 15:12 verschafft. Daraus wurden dann wieder vier Treffer Abstand beim 18:14 (35.) durch Miklas Barth. Der Vorsprung schmolz dann zwischenzeitlich auf einen Treffer zusammen – bis in der Schlussphase Johannes Pfeiffer die Sache in die Hand nahm und mit seinen Toren zum 27:25 (53.), 29:26 (56.) sowie 30:27 (57.) und 32:28 (60.) letzte Zweifel am Auftaktsieg seines Teams wegwischte.

TV Petterweil II: Steinacker, Stanzel M. Zeiß, M. Barth (2), Kloos (1), Neuhalfen (1), Kehrein (6), Trouvain (3), A. Käfer (2), S. Käfer (3), Peschke (7/2), Lopez, Boguschewski (1/1), J. Pfeiffer (6), Stobbe. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare