SPD Karben

SPD schmückt Peter-Geibel-Brunnen

Der Peter-Geibel-Brunnen in Klein-Karben ist am Wochenende zum neunten Mal von SPD-Mitgliedern österlich verziert worden. Dabei gab es Innovationen.

Der Peter-Geibel-Brunnen in Klein-Karben ist am Wochenende zum neunten Mal von SPD-Mitgliedern österlich verziert worden. Dabei gab es Innovationen.

Die Tradition der österlichen Verzierung des Brunnens in Klein-Karbens ehemaligem Stadtkern begann 2007, initiiert durch SPD-Urgestein Rainer Züsch. Dieses Jahr spielt nur leider das Wetter nicht mit. „Es regnet zum ersten Mal bei unserer Osterbrunnen-Aktion“, erläutert das Ortsbeiratsmitglied. Beim Aufbau sind Fraktionsvorsitzender Thomas Görlich und Stadtteil-Beauftragter Oliver Lietz mit dabei.

Die Krone, seit drei Jahren aus Buchsbaum, hat Rainer Züsch bereits am Vortag verzweigt. Das Neue dieses Jahr, die Ostereier an der Krone sind durch einen Faden zu einer Kette verbunden. Dafür hat Züsch jedes Osterei einzeln angebohrt. Die Ostereier-Ketten laufen von der Kronenspitze an den Buchsbaumarmen entlang. Das restliche Metallgestell wird mit Tannenzweigen verziert – aus Züschs Garten. Er hoffe aber jedes Jahr auf genügend Buchsbaum-Spenden, um das komplette Gestell damit verzieren zu können.

„Angefangen hat alles ganz klein, das Grundgestell bildeten Seile und man versuchte, alles mit Tannenzweigen zu umwickeln“, erklärt der ehemalige Ortsbeirat Züsch. Die Idee kam ihm bei einem Besuch in der Rhön. Daraufhin holte er diese schöne Tradition nach Karben.

Im zweiten Jahr machten dann bereits weitere Stadtteile bei dieser Aktion mit und schmückten ebenfalls ihre Brunnen zu Ostern. Auch Fraktionschef Görlich hilft ebenfalls schon zum achten Mal. „Es ist eine schöne Tradition und es ist mir eine Ehre, Ostereier an unseren Osterbrunnen zu befestigen“, erklärt er. Zum zehnten Geburtstag im nächsten Jahr ist dann etwas ganz Besonderes geplant: Osterketten, die von der Kronenspitze bis zum Fuß des Baumes laufen. ees

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare