Groß-Karbens Volleyball-Damen

TG stark, aber: Mut, Satz und Spiel verloren

Auf dem Papier deutlich, auf dem Spielfeld jedoch höchst unglücklich: Das Team von Trainer André Elsner hatte einen Sieg in heimischer Halle zum Greifen nah.

Es hat nicht sollen sein. Trotz einer großen kämpferischen Leistung mussten sich die Volleyballerinnen der TG Groß-Karben in der Regionalliga Südwest der TSVgg Stadecken-Elsheim mit 0:3 (26:28. 23:25, 18:25) beugen und bleiben auf dem achten und drittletzten Tabellenplatz hängen.

So klar, wie das Ergebnis ausfällt, verlief das Spiel aber nicht. Die ersten zwei Sätze waren schwer umkämpft, bis sie die Gäste auf den letzten Metern mit Glück und Nervenstärke für sich entschieden. TG-Trainer André Elsner: „Wenn man die Leistung der zwei ersten Sätze sieht und das Ergebnis, dann passt das eigentlich nicht zusammen.“

Die TG musste kurzfristig auf Tatjana Schaus und Anja Päsel, die in der Vorwoche gegen Bergshausen sehr effektiv gespielt hatte, verzichten. Dafür rückte Damaris Theophel auf die freie Mittelblockposition. Beide Seiten starteten nervös in den ersten Satz, meistens mit einem leichten Plus für die Gäste. Beim 11:11 nahm TSVgg-Trainer Werner Ostendorf eine Auszeit. Die verhinderte jedoch nicht, dass Kathrin Christ weiter gut aufschlug und ihr Team mit 13:11 nach vorn brachte.

Die Gastgeberinnen rissen das Spiel an sich und erspielten sich durch gutes Aufschlagspiel und effektive Angriffe einen 19:14-Vorsprung. Beim 24:20 hatten sie gleich mehrere Matchbälle – am Ende sollten jedoch mehrere Satzbälle nicht ausreichen, „da wir uns“, so Trainer Elsner, „zu wenig zutrauten, besonders in Aufschlag und Angriff“. Und so kippte der Satz am Ende noch zum 28:26-Sieg für Stadecken-Elsheim.

Der zweite Satz verlief ähnlich, nur dass die TG bereits mit 9:8 die Führung übernahm und sie auch lange behauptete. Beim 19:19 gab’s erstmals wieder Gleichstand. Die TG-Mädels legten dann wieder vor – zum 23:21 und 24:23. Wieder gab’s Satzball, und doch hatte Stadecken abermals das bessere Ende für sich (24:26). Elsner Satzfazit: „Wieder gut gespielt, Satzballchancen, Mut verloren, Satz verloren.“

Im dritten Abschnitt erlahmte beim Stande von 15:16 Karbens Widerstand. Das Selbstbewusstsein war, wie Trainer Elsner meinte, „ein wenig dahin“. So eilten die Gäste bis auf 21:15 davon und brachten den Satz mit 25:18 und das Spiel mit 3:0 sicher nach Hause. Elsner: „Eine sehr ärgerliche Niederlage. Die Mädels haben gegen einen sehr guten Gegner sehr gut gespielt, lediglich im Blockspiel fehlte uns etwas der Zugriff.“

TG Groß-Karben: Alina Schack, Julia Hinterthür, Veronika Mikulová, Damaris Theophel, Stephanie Ley, Johanna Angerstein, Kathrin Christ, Esra Bodenstaff, Maren Dümeland, Heike Müller, Helen Schäfer. gg

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare