1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Karben

Besuch zum 70. Geburtstag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

K_UrsulaHauer_230422_4c_1
Glückwunsch in der Bücherei: Bürgermeister Guido Rahn, Jubilarin Ursula Hauer und Marion Schwalm (von links). © Red

Karben (pm). Wer bei Ursula Hauer ein Buch ausleiht, kann sich eines Leseerlebnisses sicher sein. Das gilt in Karben schon seit mindestens 25 Jahren. Von 1996 bis 2012 war Ursula Hauer Leiterin der Karbener Stadtbücherei, schon seit 1983 engagierte sie sich ehrenamtlich in den Karbener Büchereien und diesem Ehrenamt widmete sie sich auch nach ihrem Ruhestand.

Seit nun zehn Jahren kümmert sich Ursula Hauer gemeinsam mit Marion Schwalm um die Petterweiler Stadtteilbücherei. Ein Jubiläum, das in diesem Jahr mit ihrem 70. Geburtstag zusammenfällt. Grund für Bürgermeister Guido Rahn, um ihr einen Überraschungsbesuch abzustatten.

Über 7500 Medien gehören zum Bestand der Petterweiler Bücherei und über jedes Buch, jede CD und jedes Spiel weiß Ursula Hauer Bescheid. Denn eine Bücherei zu pflegen, bedeutet mehr, als bloß das Ausleih-Geschäft zu managen: »Man muss eine Leidenschaft für Bücher haben, die Bücher anderen Lesern nahebringen und auch die Kinder begeistern«, erklärt Hauer.

Über 1200 Leser haben die Bücherei 2021 besucht und konnten sich von Hauers Kompetenz und Leidenschaft überzeugen. Denn man muss schon länger suchen, um ein Buch zu finden, das sie nicht gelesen hat. »Meistens lese ich drei bis vier Bücher parallel«, berichtet sie. Für eine spontane Empfehlung ist sie daher immer zu haben. Doch in der Bücherei geht es um weit mehr als Bücher: »Die Menschen wollen sich hier vieles von der Seele reden, und wir sind für sie da und hören uns ihre Geschichte von Herzen gerne an«, berichtet Hauer.

Das bleibt nicht ohne Wirkung: »Als ich 1983 in der Bücherei angefangen habe, haben ganz viele Kinder die Bücherei besucht, die inzwischen als junge Mütter die Bücherei mit ihren eigenen Kindern besuchen«, schwärmt Hauer. So stand es nach dem Ruhestand als Karbener Büchereileiterin nie zur Debatte, den Büchereien den Rücken zu kehren. Schon nach kurzer Zeit im Gespräch mit Ursula Hauer wird klar, dass ihr Feuer für die Büchereiarbeit noch immer brennt wie am ersten Tag.

Das möchte auch der Bürgermeister mit einem großen Blumenstrauß und einem Restaurant-Gutschein nicht unbelohnt lassen: »Wir haben Ursula Hauer so vieles zu verdanken«, lobt Rahn, »ihre Leidenschaft für Bücher hat die Karbener Stadtbücherei zu dem gemacht, was sie heute ist. Ich danke ihr sehr für ihr herausragendes Engagement und freue mich auf viele weitere Buchempfehlungen«. Das lässt sich Ursula Hauer nicht zweimal sagen, und sogleich sind drei Bücher gezückt, die sie momentan am meisten begeistern: »Die Pianistin« von Beate Rygiert, »Wir sind schließlich wer« von Anne Gesthuysen und »Heimat Sterben« von Sarah Höflich. Wer Genaueres erfahren will, besucht die Petterweiler Stadtteilbücherei mittwochs zwischen 15 und 18 Uhr im Albert-Schäfer-Bürgerhaus.

Auch interessant

Kommentare