1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Karben

Bürgerstiftung startet Wunschbaum-Aktion

Erstellt:

Kommentare

wz_weihnachtsbaum-wunsch_4c_1
Der zweijährige Paul aus dem Mini-Kindergarten des Mütter- und Familienzentrums Karben hilft Regine Feyl, Vorsitzende der Bürgerstiftung »Unser Karben«, beim Anbringen der Wunschzettel. © Red

Die Bürgerstiftung »Unser Karben« startet wieder ihre Weihnachtsbaum-Wunsch-Aktion. Am Baum hängen in diesem Jahr 82 Wunschzettel von Kindern, Jugendlichen und Senioren.

Die ersten Wünsche-Erfüller und -Erfüllerinnen kamen bereits im Vorraum der Gaststätte »Deftig & Fein« im Bürgerzentrums vorbei, da war die Weihnachtsbaum-Wunsch-Aktion der Bürgerstiftung »Unser Karben« noch gar nicht gestartet. »Das Interesse der Bürger und Bürgerinnen an unserer Aktion ist immer groß. In den letzten Jahren wurden alle Wunschanhänger innerhalb von zwei Tagen abgeholt«, freut sich Regine Feyl, Vorsitzende der Bürgerstiftung »Unser Karben«.

In diesem Jahr ist die Bürgerstiftung alleiniger Träger der Aktion, führt diese ohne Beteiligung der Stadt durch. »Wir haben die Wünsche gesammelt, den von Peter Mayer vor zwei Jahren gebauten Baum aufgestellt, nehmen die Geschenke an und geben sie aus«, berichtete Feyl. Die Vorsitzende befestigte am Freitagmorgen mit Unterstützung des zweijährigen Paul die 82 Wunschzettel am Baum. Paul nahm an der Aktion mit seiner Mutter stellvertretend für alle Kinder aus dem Mini-Kindergarten des Mütter- und Familien Zentrum (Müze) teil. Die Anhänger für die Wünsche gebastelt haben die Kinder aus der Mütterzentrums--Schülerbetreuung.

Nicht mehr als 40 Euro teuer

»Der maximale Wert der Wünsche sollte 40 Euro nicht überschreiten«, bittet Feyl. Geäußert haben die Wünsche Kinder, Jugendliche und Senioren. Mit der Aktion will die Stiftung Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen kleinen Wunsch erfüllen und zugleich den Blick auf die steigende Armut in Deutschland lenken, von der vor allem kinderreiche Familien und Alleinerziehende, aber auch Senioren betroffen sind. Die Bandbreite der Wünsche ist groß. Sie reicht von Spielsachen über Kleidung und Schuhe bis zu Gutscheinen. Eine Zwölfjährige wünscht sich beispielsweise Meerjungfrauen-Flossen.

Viele Senioren wünschen sich Süßigkeiten, sagt Feyl. Eine 78-Jährige wünscht sich Hygieneartikel, wie Peter Mayer berichtet. Bei vielen Senioren reiche die Rente nach Abzug aller Kosten nicht mehr zur Erfüllung von Wünschen. Die Mitglieder der Stiftung bitten die Bürger darum, einzelne Wunschanhänger vom Baum zu nehmen, um damit einer Person eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Zugänglich ist der Baum im Vorraum der Gaststätte »Deftig & Fein« montags von 8 bis 18 Uhr, dienstags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr. Diskretion ist gewährleistet.

Bedingt durch die Pandemie ist die Abwicklung in diesem Jahr eine andere. Die Präsente sollen zusammen mit dem Wunschanhänger bis spätestens bis zum 10. Dezember im Beratungszentrum der Stadt Karben, Ramonville Straße 1-3, abgegeben werden. Die Öffnungs- und Abgabezeiten gelten vom 1. Dezember an. Über die Öffnungszeiten des Beratungszentrums informiert ein Zettel neben dem Weihnachtswunschbaum.

Am 18. Dezember Geschenke abholen

»Wer einen Anhänger vom Baum nimmt, sollte auf keinen Fall vergessen, das Geschenk zu kaufen und rechtzeitig abzugeben, da die Geschenke vor Weihnachten noch ihren Empfängern zu kommen sollen«, bittet Feyl. Die Wünsche-Empfänger können ihre Geschenke am 18. Dezember in der Zeit von 10 bis 16 Uhr im Beratungszentrum abholen. Wer Fragen zur Aktion hat, kann sich an die Bürgerstiftung »Unser Karben« telefonisch unter der Nummer 0157/31999962 wenden.

Die Bürgerstiftung »Unser Karben« gibt es seit dem Jahr 2012. Die Gründungsinitiative für die Stiftung von Bürgern für Bürger gab seinerzeit das Projekt Dorferneuerung in Groß-Karben. Seit mittlerweile fünf Jahren führt die Stiftung die Weihnachtsbaum-Wunsch-Aktion durch. Anfangs fand die Aktion gemeinsam mit der Stadt Karben statt, in diesem Jahr ist die Stiftung alleiniger Träger. Das Ziel der Stiftung ist es, Innovationen und Initiativen für Karben ins Leben zu rufen und zu fördern, die für das Gemeinwohl und die Lebensqualität aller Bürger und Bürgerinnen Karbens von Bedeutung sind. Die Bürgerstiftung »Unser Karben« fördert Vorhaben der Bürger Karbens und möchte damit erreichen, dass die Karbener Bürger, Institutionen und Wirtschaftsunternehmen Karbens sich mit der Stadt identifizieren. Förderbereiche, in denen die Stiftung laut Satzung tätig ist, umfassen: Erziehung, Volks- und Berufsbildung, Kinder- und Jugendhilfe, Schutz von Ehe und Familie, Völkerverständigung, Altenhilfe, Kunst und Kultur, Denkmalschutz/-pflege, Wissenschaft und Forschung, Umwelt- und Naturschutz, Landschaftspflege, Heimatpflege und Heimatkunde, Sport und Gesundheitswesen/-pflege. cf

Auch interessant

Kommentare