1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Karben

Knapp 20 Euro mehr im Monat für Kleinkindbetreuung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Karben (pe). Wer ein Kind in eine städtische Kita schickt, muss ab August tiefer in die Tasche greifen. Die Stadt will nämlich die Steigerung der Personalkosten aufgrund der letzten Tarifrunde teilweise an die Eltern weitergeben. Zur nächsten Sitzungsrunde vom 3. bis 5. Mai legt der Magistrat deshalb den Antrag vor, die Kita-Gebühren um 1,8 Prozent anzuheben.

Weiterhin will die Stadt dem Wunsch vieler Familien folgen, das kostenfreie Basismodul von 6.45 bis 12.45 Uhr um ein weiteres Basismodul von 8 bis 14 Uhr zu ergänzen. »Somit besteht die Möglichkeit für ein Mittagessen für alle Kinder«, heißt es in der Vorlage. Allerdings gebe es auch Eltern, die keine Mittagsverpflegung für ihre Kinder wünschen.

Folgen die Stadtverordneten dem Wunsch des Magistrat, würde die Kleinkindbetreuung künftig 1049 statt 1030 Euro im Monat kosten, das Mittags- und das Nachmittagsmodul würden für Kleinkinder statt fünf künftig 5,10 Euro kosten. Minimal angehoben werden auch die Gebühren für die Kindergartenbetreuung, etwa von 3,15 Euro auf 3,20 Euro im Nachmittagsmodul.

Auch die Hortbetreuung würde in den einzelnen Modulen um fünf, beziehungsweise zehn Cent teurer. Darüber wird zunächst der Ausschuss für Jugend, Soziales und Kultur am Dienstag, 3. Mai, um 18.30 Uhr im Saal des Bürgerzentrums diskutieren.

Einige Personalien stehen gleichfalls auf der Stadtverordneten-Tagesordnung. So soll die bisherige Stadtverordnetenvorsteherin Ingrid Lenz in den Magistrat rücken und deshalb am nächsten Donnerstag vereidigt werden. Als Kandidat für deren Nachfolge schlägt die CDU-Mehrheitsfraktion Kai Uwe Fischer vor. Im weiteren Verlauf der Sitzung geht es um eine Sondertilgung für das Entschuldungsprogramm der Hessenkasse. Die CDU will einen Prüfantrag zur Sammlung von Blumenzwiebeln einbringen. Mehrere Anträge befassen sich mit freiwilligem Tempo 30 auf den Hauptdurchgangsstraßen. Weitere Themen sind Einbau von Thermostaten in den Flüchtlingsunterkünften, Einbahnstraße zwischen Burger King und Kino, ein Krisenenergiekonzept sowie die Unterstützung bei der Erklärung des Grundsteuermessbetrages.

Die Sitzung beginnt am 5. Mai schon um 18.30 Uhr und findet im Bürgerzentrum statt.

Der Haupt- und Finanzausschuss tagt am Mittwoch, 4. Mai, ab 19 Uhr und der Ausschuss für Stadtplanung und Infrastruktur am 3. Mai ab 20 Uhr.

Auch interessant

Kommentare