K_FriedhofKloppernheim_0_4c_2
+
Die Inschrift am Denkmal ist wieder deutlich zu lesen.

Kreuz-Anlage saniert

  • Holger Pegelow
    VonHolger Pegelow
    schließen

Karben (pe). In neuem Glanz erstrahlt die historische Sandsteinkreuzanlage auf dem Kloppenheimer Friedhof. Sie war von der Stadt als nicht mehr standsicher eingestuft worden. Ein Schadensgutachten habe dies bestätigt, teilt Stadtsprecher Hans-Jürgen Schenk auf Anfrage hin mit. Alle figürlichen Darstellungen und Inschriften seien saniert und am neuen Kreuz montiert worden.

Das seinerzeitige Kreuz habe leider nicht erhalten werden können. Die Arbeiten wurden durch einen Steinmetzfachbetrieb ausgeführt.

Bei dem Denkmal handelt es sich um eine sandsteinerne Kreuzigungsgruppe. Ihre Maße sind 1,77 Meter mal 70 Zentimeter, hoch ist das Ganze fast drei Meter. »Damit handelt es sich um das größte steinerne Kunstwerk in Kloppenheim«, schrieb der damalige Museumsleiter Edmund Felber. Zu sehen ist Jesus am Kreuz, links davon Mutter Maria, rechts Jünger Johannes. Unter dem Kreuz verzeichnete Felber eine Kartusche, ein Schild mit Verzierungen für Inschriften. Die Inschrift der Gedenkstätte lautet: »Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, wenn er auch gestorben ist«. Zu beiden Seiten der Inschrift sind Putten zu sehen.

Dieser Artikel stammt aus der Wetterauer Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare