1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Karben

Orientierung und Weiterentwicklung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

kai_dos_ndk_FSJ_im_bbw_K_4c_1
Jasmin Bojahr (links) aus Karben und Princy Kübel-Sorger aus Rosbach (rechts) haben ihr Freiwilliges Soziales Jahr im Bbw Südhessen gemacht. Auch Werkstudent Tim Seifert gehört zum Freizeitteam der Einrichtung, die von zwei Hauptamtlichen geleitet wird. © ANNE-ROSE DOSTALEK

Ein Freiwilliges Soziales Jahr kann helfen, sich zu orientieren und persönlich weiterzuentwickeln. Das haben zwei junge Frauen im Berufsbildungswerk Südhessen in Karben erlebt.

Als Jasmin Bojahr vor einem Jahr ihr Abitur machte, hatte sie noch keinen Plan, was sie einmal beruflich machen wollte. Aber sie wusste, dass sie erst einmal ein Freiwilliges Soziales Jahr im Berufsbildungswerk (Bbw) Südhessen machen würde und darüber war sie heilfroh. Denn die Abizeit war sehr stressig gewesen. Sie hatte einen Durchhänger und wusste nicht, ob eine Ausbildung oder Studieren das Richtige für sie wäre. Da gab ihr die Mutter den Tipp, sich für ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Bbw zu bewerben. Gesagt - getan.

Die Karbenerin Bojahr stellte sich vor, ließ sich den Aufgabenbereich erklären und wusste sehr schnell: Hier gefällt es mir, das möchte ich machen. »Ich habe so viel gelernt in diesem Jahr«, sagt Bojahr heute mit einem Lachen im Gesicht, selbstbewusst und glücklich. Denn sie weiß jetzt, dass sie Erziehungswissenschaft an der Universität Frankfurt studieren möchte und dass ihr die Arbeit mit Menschen liegt.

Dem Bbw bleibt sie weiter verbunden, denn als Werkstudentin kann und möchte sie während des Studiums einige Stunden im freizeitpädagogischen Bereich arbeiten.

Selbstständiger und interessierter

Das macht bereits seit einigen Semestern Sportstudent Tim Seifert (24), der ebenfalls zum »Freizeitteam« des Bbw gehört. »Ich mache hauptsächlich Sportangebote«, sagt der junge Mann. Noch zwei Wochen hat Princy Kübel-Sorger (18) vor sich, deren Freiwilliges Soziales Jahr jetzt zu Ende geht. Auch für sie war es eine Zeit, die sie nicht missen möchte. »Ich bin verantwortungsbewusster, selbstständiger und interessierter an meinem Umfeld geworden«, sagt sie und meint damit den täglichen Kontakt mit den jungen Auszubildenden im Berufsbildungswerk. Gefallen habe ihr die Arbeit im Team und die Erfahrung, gemeinsam die anstehenden Aufgaben zu bewältigen. Denn frisch von der Schulbank war es für die beiden FSJlerinnen anfangs eine Herausforderung, täglich im offenen Cafébetrieb präsent zu sein, den Mittagstisch zu betreuen, Getränke und kleine Snacks herauszugeben oder die Spiele und Bücher auszuleihen. »Der Freizeitbereich ist für unsere jungen Menschen, die im Bbw ihre Ausbildung machen, enorm wichtig«, sagt Pädagogin Andrea Egly, die zusammen mit ihrem Kollegen Matthias Kliebisch den Bereich verantwortet.

In einem zentral gelegenen Gebäudeteil, gut von den Werkstätten, den Unterrichtsräumen und dem Wohndorf zu erreichen, ist der ebenerdige große Aufenthaltsraum täglich (außer freitags) ab 16.30 bis 21.30 Uhr als offener Treffpunkt geöffnet. Mittelpunkt ist die Theke mit den Sitzmöglichkeiten davor.

Der Raum geht über in das »Lesecafé« mit der Bücherwand, Multimediagerät, Kicker und Billardtisch. Nach draußen öffnet sich eine Terrasse. Außerdem gibt es jeden Tag feste Sport- und Kreativangebote wie etwa Fußball, Yoga und Entspannung, Musik, Töpfern, Badminton, Kegeln, Tischtennis oder Schwimmkurse. Sie finden ebenfalls nachmittags und abends statt, im Fitnessraum, der Sporthalle, im Kreativ- oder Musikraum. Darüber hinaus werden Ausflüge gemacht, bis hin zu solchen Highlights wie Segelfliegen und es werden Feste veranstaltet. Das waren auch für die beiden FSJlerinnen Höhepunkte, die sie mitorganisiert haben.

INFO: Berufsbildungswerk sucht zwei FSJler

Wer sich für das Freiwillige Soziale Jahr oder ein Praktikum beim Bbw Südhessen in Karben interessiert, kann sich ab sofort bewerben. Ansprechpartner ist Tobias Vogeler, Bereichsleiter Wohnen & Selbstständigkeit. Gesucht werden aktuell zwei FSJler. Die Tätigkeiten umfassen den »Thekendienst« im Café (mittags und abends) für die Auszubildenden aus dem Bbw, die Mitgestaltung von freizeitpädagogischen Wochenangeboten und Projekten, Veranstaltungen und Ausflügen.

Das Bbw ist eine Bildungseinrichtung für junge Menschen mit Förderbedarf, die entweder an Berufsvorbereitungskursen teilnehmen oder eine Ausbildung im Bbw machen. Es verbindet Ausbildung, Wohnen und Freizeitangebote zur persönlichen Entwicklung. Ziel ist die soziale und berufliche Integration durch eine ganzheitliche Förderung von jungen Menschen.

Kontakt: Tobias Vogeler, Telefonnummer 06039-482657 oder per E-Mail: tobias.vogeler@bbw- suedhessen.de

Dass Princy Kübel-Sorger beim Abschlussfest des Ausbildungsjahres 21/22 die Moderation übernommen hat und sogar noch als Schlagzeugerin in der hauseigenen Band eingesprungen ist, darüber ist sie und das ganze Team besonders stolz. »Es macht richtig Spaß, mit unseren FSJlern zu arbeiten«, sagt Egly. Sie hätten viel Power eingebracht, seien kreativ gewesen und hätten in dem einen Jahr viel über Organisation und Struktur gelernt.

Dass auch Verantwortungsbewusstsein und Durchsetzungsvermögen dazu gehören, unterstreichen die beiden jungen Frauen. Zu Anfang sei es ein Lernprozess gewesen, an der Theke mit den oft gleichaltrigen Auszubildenden zu kommunizieren, den richtigen Ton zu finden und Grenzen zu ziehen. »Das wird im Team angesprochen, wir begleiten und unterstützen unsere FSJler und helfen ihnen, ihren Weg zu gehen«, sagt Egly. Sie sieht im Freiwilligen Sozialen Jahr für beide Seiten einen Gewinn: Die FSJlerinnen sammelten viel Praxiserfahrung und entwickelten sich persönlich weiter.

Für das Berufsbildungswerk seien sie eine Bereicherung, trügen viel zur sozialen Kommunikation bei und ergänzten mit ihren Fähigkeiten das kreative und sportliche Angebot im Freizeitbereich.

Wer sich für das Freiwillige Soziale Jahr oder ein Praktikum beim Bbw Südhessen in Karben interessiert, kann sich ab sofort bewerben. Ansprechpartner ist Tobias Vogeler, Bereichsleiter Wohnen & Selbstständigkeit. Gesucht werden aktuell zwei FSJler. Die Tätigkeiten umfassen den »Thekendienst« im Café (mittags und abends) für die Auszubildenden aus dem Bbw, die Mitgestaltung von freizeitpädagogischen Wochenangeboten und Projekten, Veranstaltungen und Ausflügen.

Das Bbw ist eine Bildungseinrichtung für junge Menschen mit Förderbedarf, die entweder an Berufsvorbereitungskursen teilnehmen oder eine Ausbildung im Bbw machen. Es verbindet Ausbildung, Wohnen und Freizeitangebote zur persönlichen Entwicklung. Ziel ist die soziale und berufliche Integration durch eine ganzheitliche Förderung von jungen Menschen.

Kontakt: Tobias Vogeler, Telefonnummer 06039-482657 oder per E-Mail: tobias.vogeler@bbw- suedhessen.de

Auch interessant

Kommentare