1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Karben

Schwerer Frontalcrash in Karben: Flüchtiger Fahrer stellt sich der Polizei

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Wolf

Kommentare

Im Bereich der Homburger Straße in Klein-Karben hat es einen Unfall gegeben. Zwei beteiligte Personen sind laut Polizei flüchtig.
Im Bereich der Homburger Straße in Klein-Karben hat es einen Unfall gegeben. Zwei beteiligte Personen sind laut Polizei flüchtig. © Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Am Montagmorgen stoßen in Karben (Wetterau) zwei Autos frontal zusammen. Eine Frau wird schwer verletzt. Nun laufen Ermittlungen gegen einen 32-Jährigen.

Update vom Mittwoch, 08.12.2021, 11.10 Uhr: Nach dem schweren Frontalcrash in Karben hat sich der flüchtige Beteiligte bei der Polizei gestellt. Das teilten die Ordnungshüter am Mittwochmorgen (08.12.2021) mit. Demnach laufen mittlerweile Ermittlungen gegen den 32 Jahre alten Mann aus Wiesbaden. Ihm wird Fahrerflucht vorgeworfen. Außerdem soll er keinen gültigen Führerschein besitzen. Dennoch habe er am Steuer eines Renault gesessen, als dieser am Montagmorgen (06.12.2021) an der Einmündung zur Straße „Am Breul“ mit einem Mercedes zusammenstieß, so die Polizei.

Die 41-jährige Mercedes-Fahrerin kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der 32-Jährige und sein Beifahrer türmten. Letzteren nahm die Polizei kurz darauf fest. Der Renault-Fahrer meldete sich erst am Abend auf einer Polizeiwache in Wiesbaden. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 32-jährige den Unfall nicht verursacht hat. Aktueller Stand der Ermittlungen sei, dass die Mercedes-Fahrerin den entgegenkommenden Renault beim Abbiegen „offenbar nicht beachtete“.

Karben: Frau schwerverletzt nach Frontalcrash – Unfallfahrer flüchtig

Update vom Montag, 06.12.2021, 14.25 Uhr:  Aus bislang unbekannter Ursache ist es am Montag (06.12.2021) gegen 9.55 Uhr zu einem Frontalzusammenstoß an der Einmündung Homburger Straße/Am Breul in Klein-Karben (Wetteraukreis) gekommen. Wie die Polizei berichtete, erlitt die Fahrerin eines Mercedes dabei schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber brachte die 41-Jährige in ein Krankenhaus. Die beiden Insassen des anderen Unfallwagens, eines Renault, seien zu Fuß vom Unfallort geflüchtet. Einer der beiden Männer konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen kurz darauf festgenommen werden. Es handele sich nach bisherigen Erkenntnissen um den Beifahrer.

Unfall in Karben (Wetterau=: Polizei fahndet nach Unfallfahrer

Der mutmaßliche Fahrer des Wagens sei noch auf der Flucht. Bei ihm soll es sich um einen 30 bis 35 Jahre alten Mann mit schwarzen Haaren, Bart und blauer Arbeitskleidung handeln. Beide Fahrzeuge mussten aufgrund der erheblichen Beschädigungen vom Unfallort abgeschleppt werden. Der Renault wurde von der Polizei sichergestellt. Gegen 12.30 Uhr konnte der Verkehr wieder ungehindert fließen.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 in Verbindung zu setzen. Hinweise auf die Identität des Geflüchteten nimmt ebenfalls die Wetterauer Polizei in Bad Vilbel entgegen.

Erstmeldung vom Montag, 06.12.2021, 12.27 Uhr: Karben - Nach einem Verkehrsunfall in Klein-Karben (Wetteraukreis) kommt es aktuell zu Verkehrsbehinderungen im Bereich Homburger Straße, wie die Polizei berichtet. Gegen 10 Uhr sollen zwei Fahrzeuge frontal aufeinander geprallt sein. Aufgrund der Rettungsarbeiten kommt es zu Verkehrsbehinderungen in dem Bereich. Dabei komme auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Polizei bittet Verkehrsteilnehmer, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Nach Unfall in Karben (Wetterau): Beteiligte flüchten vom Unfallort

Zwei Personen sollen laut Polizei vom Unfallort geflüchtet sein: Ein 30 bis 35 Jahre alter Mann mit schwarzen Haaren und Bart, bekleidet mit einem Blaumann. Beim zweiten Geflüchteten soll es sich um einen etwa 30 Jahre alten Mann mit dunklen Haaren und Bart handeln. Dieser soll Beschreibungen zufolge humpeln. Konkrete Hintergründe werde die Polizei nachreichen, heißt es in der Meldung.

Kürzlich ist ein 18-Jähriger bei einem Unfall auf der A45 bei Gießen schwerverletzt worden. Sein Auto hatte sich bei der Kollision mit einem anderen Wagen überschlagen.

Auch interessant

Kommentare