1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Karben

Stadt ehrt und verabschiedet

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jürgen Schenk

Kommentare

kai_jsl_Jubilaeen_2022_00_4c_2
Die langjährigen städtischen Mitarbeiter mit Bürgermeister Guido Rahn (hinten links) auf der Niddaterrasse. © Jürgen Schenk

Karben (jsl). Kürzlich hat die Stadt im Außenbereich des Restaurants »deftig und fein« langjährige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung geehrt und verabschiedet. Im feierlichen Ambiente sind auch Dienstjubiläen und Verabschiedungen aus den Jahren 2020 und 2021 nachgeholt worden. »Ein schönes Abendessen ist der passende Rahmen und genauso wichtig wie Gutscheine und Briefe«, sagte Bürgermeister Guido Rahn (CDU).

Rund 380 Menschen in 25 verschiedenen Berufen sind bei der Stadt und deren Eigenbetrieben beschäftigt. Dazu zählen nicht nur Jobs im Rathaus, sondern auch bei den Stadtwerken, dem Kommunalen Immobilienmanagement (KIM), in den Kitas, bei der Stadtpolizei, der Feuerwehr und der Zulassungsstelle. Angefangen bei den Verwaltungsfachangestellten bis hin zum Feuerwehrgerätewart, informiert Stadtsprecher Dominik Rinkart.

Da ist beispielsweise Heike Schramm aus Rendel. Sie hat seit fast 25 Jahren bei der Stadt gearbeitet, die meiste Zeit davon beim KIM. »KIM kümmert um alles, was mit Grundstücken, Gebäuden und Außenanlagen zu tun hat«, erklärte sie. Zusammen mit ihrem Mann Dietmar Schramm, der die Tätigkeit nebenberuflich ausübte, habe sie den Rendeler Dorftreff verwaltet. Terminvergabe, Reinigung, Rücknahme, Kontrolle des Inventars - alle organisatorischen Dinge seien bei ihr zusammengelaufen. »In den letzten zwei Jahren war im Dorftreff natürlich weniger los«, berichtete die Neu-Rentnerin. »Aber jetzt zieht es deutlich an. Vor allem Hochzeitsfeiern und größere Geburtstage werden wieder gefeiert.«

Das konnte auch Bürgermeister Rahn bestätigen: »Allgemein hatten wir zuletzt innerhalb von vier Tagen 21 Anfragen für die Nutzung von städtischen Gebäuden. Der Dorftreff in Rendel ist derzeit das Gebäude mit den meisten Buchungen.«

Die Mehrheit der geehrten Personen arbeitet oder arbeitete in den städtischen Kindertagesstätten. Allein in der Kita Rendel sind drei Erzieherinnen beschäftigt, die 25 beziehungsweise 40 Arbeitsjahre vorzuweisen haben. Zwei Erzieherinnen der Kita Glückskinder in Kloppenheim sind nun offiziell verabschiedet verabschiedet worden.

Auch interessant

Kommentare