1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Kleine Ziegenherde und Lernhilfen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Tabitha_Spendenueber_4c
Hans Erich Seum (vorn, 2. von rechts) mit Schulleiter Alexander Popplow (rechts) übernimmt den Spendenscheck von Melanie Fellinger (2 von links) und Astrid Kassel (links), beide vom Schulteam Faire Schule. Im Hintergrund die beteiligen Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen aus dem Schulteam Faire Schule. © pv

Büdingen (red). Die Berufliche Schule Oberhessen hat jetzt mit seinem Team Faire Schule sowie den beteiligten Klassen des Tages der Nachhaltigkeit im März dem Verein Tabitha Global Care Germany (Fritzlar) eine Spende von 500 Euro überreicht. Die BSO ist bereits seit 2018 Fairtrade School und engagiert seit über zehn Jahren im fairen Handel, veranstaltet einmal im Jahr den Tag der Nachhaltigkeit und spendet die Einnahmen dieses Tages an gemeinnützige Vereine, die sich für die Ärmsten der Armen engagieren.

Schneller Entschluss

für Unterstützung

Tabitha Global Care ist ein solcher gemeinnütziger Verein, der mit diversen Projekten in Afrika, insbesondere in den ärmsten Länder Sambia und Uganda, hilft. Ziel des Vereins ist es, nach dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe den Menschen eine nachhaltige Grundlage für ein besseres Leben zu schaffen.

Der Kontakt zu diesem Verein kam über Hans Erich Seum aus Altenstadt zustande, dessen engagierte Arbeit in dem Verein in einem Pressebericht porträtiert wurde. Dem Schulteam Faire Schule ist es wichtig, mit kleinen Vereinen aus dem Umkreis zu kooperieren, deren Engagement (fast) ausschließlich den Menschen vor Ort zugutekommt.

Seum stellte dem Schulteam bereits vor einigen Wochen die Arbeit und Projekte des Vereins vor. Schnell war den Schülerinnen und Schülern klar, dass sie eine Schule in Uganda unterstützen wollen, und sie waren außerdem begeistert vom Projekt »Bock auf Ziege?«, das Familien eine Ziege überlässt, die erheblich zum Lebensunterhalt beitragen kann. Daher kam der Entschluss, dass zum einen eine kleine Ziegenherde mit fünf Ziegen und zum anderen die Grundschule in Lusaka in Uganda finanziell unterstützt werden sollen. Hans Erich Seum stellte den Schülerinnen und Schülern sowie den beteiligten Lehrkräften mit Schulleiter Alexander Popplow dieser Tage die beiden Projekte genauer vor.

Dabei konnten noch viele Fragen rund um die Ziegen und die Arbeit an der Grundschule beantwortet werden. Anschließend überreichte Seum den Mitgliedern des Schulteams Faire Schule die beiden Zertifikate, die die Unterstützung durch die Schule bestätigen Er erhielt dafür symbolisch einen großen Spendenscheck in Höhe von 500 Euro.

Nur geringe

Verwaltungskosten

Für die beteiligten Schülerinnen und Schüler der BSO war diese Übergabe etwas Besonderes, da sie nun genau wissen, wo ihre Spende ankommt und wer davon profitiert. »Sie können sich mit ihrem Beitrag identifizieren und sehen das Ergebnis ihres Engagements für eine gute Sache«, heißt es in einer Mitteilung der Schule. Seum betonte in diesem Zusammenhang nochmals, dass nahezu 98 Prozent der Spendengelder tatsächlich vor Ort in Uganda ankommen und somit nur ein sehr geringer Teil der Spende für Verwaltungskosten verwendet wird.

Wer Interesse an diesem Verein und seiner Arbeit hat, kann unter folgender E-Mail-Adresse Kontakt aufnehmen: habe.seum@googlemail.com) oder alternativ die Homepage des Vereins besuchen: www.tabithaglobalcare.com.

Die Berufliche Schule Oberhessen freut sich auf eine weitere Zusammenarbeit mit dem Verein Tabitha Global Care.

Auch interessant

Kommentare