1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Kneipp in Bewegung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

myl_Kneippanlage_031221_4c
Die Garten- und Landschaftsbauarbeiten sind vergeben. Der Magistrat trifft sich am Standort der geplanten Natur-Kneipp-Anlage im Kurpark. © pv

Bad Salzhausen (red). Zum Ausbau des Standorts Bad Salzhausen im Kneipp-Bäderdreieck Wetterau sollen im Unteren Kurpark zwei Kneipp-Anlagen gebaut werden: eine größere Anlage mit Tretbecken, Armbecken und Fühlpfad an der Schwefelquelle und eine naturnahe Tretanlage im Bachbett des Salzbaches südwestlich des Wasserrades.

Die wasserrechtliche und die denkmalschutzrechtliche Genehmigung für die Natur-Kneipp-Anlage liegen vor. Als Vorbereitung ist bereits das Bachufer gemulcht und eine abgängige Bruchweide gefällt worden. Diese wird im Zuge der Maßnahme durch eine Neupflanzung ersetzt.

Der Ausbau des Salzbachs ist auf einer Länge von zwölf Metern mit einem Treppenzugang in der Mitte, Befestigung der Bachsohle und den Böschungen mit Basalt und einem begleitenden Geländer geplant. Ein Naturbecken spart nicht nur Wasser und Aufwand bei der Pflege, sondern sorgt durch das fließende und zuweilen frisch temperierte Wasser für einen besonderen Reiz beim Wassertreten.

Baubeginn soll in der achten Kalenderwoche 2022 sein, kann aber witterungsabhängig auch früher erfolgen. Die Bauzeit beträgt zirka sechs Wochen. Diese Maßnahme wurde von der ebenfalls geplanten Kneipp-Anlage an der Schwefelquelle abgekoppelt und vorgezogen, da sich deren Umsetzung verzögert.

Für Bodeneingriffe im Heilquellenschutzgebiet wird ein hydrogeologisches Gutachten gefordert. Das Gutachten liegt mittlerweile vor und der Eingriff in den Boden im Umfeld der Schwefelquelle ist mit Auflagen möglich.

Eine finale Abstimmung und insbesondere die Möglichkeit der Inanspruchnahme von Fördermitteln wird nun zeitnah erfolgen.

Auch interessant

Kommentare