1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

KOMPASS: Nidda dabei

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

Nidda (red). Als zehnte Wetterauer Kommune hat die Wetterauer Polizeichefin Antje van der Heide die Stadt Nidda im KOMPASS-Programm des hessischen Innenministeriums begrüßt. Als Zeichen der Teilnahme überreichte die Kriminaldirektorin während einer kleinen Feierstunde das KOMPASS-Schild an Bürgermeister Thorsten Eberhard, das künftig an der Fassade der Stadtverwaltung am Wilhelm-Eckardt-Platz hängen wird.

»Unsere Kriminalitätsstatistik belegt: Nidda ist sicher kein Kriminalitätsschwerpunkt. Jedoch müssen nackte Zahlen nicht zwangsläufig das individuelle Sicherheitsempfinden der Bevölkerung widerspiegeln«, sagte van der Heide. Genau da setze das Kommunalprogramm an, das Bürgern die Möglichkeit biete, etwaige Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen und an der Entwicklung maßgeschneiderter Präventionsmaßnahmen mitzuwirken.

»Durch die Vernetzung zwischen Stadt und Polizei wird unsere Zusammenarbeit enorm profitieren«, ist sich Bürgermeister Eberhard sicher. »Mit den Beamten des Polizeipostens in Nidda gibt es ohnehin einen regelmäßigen Austausch. Der für die Stadt einmal eingerichtete Präventionsrat erfährt durch KOMPASS eine Wiederbelebung und wird für die Präventionsarbeit gerade durch die aktive Einbindung der Bevölkerung in Zusammenarbeit mit der Universität in Gießen neue Impulse erhalten.« Im Anschluss skizzierte KOMPASS-Beraterin Sonja Böhm den bevorstehenden Prozess und beantwortete Fragen.

Auch interessant

Kommentare