1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

»Konkreter Zeitplan«

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

Wetteraukreis (red). Erste Kreisbeigeordnete und Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch (SPD) hat während der jüngsten Sitzung des Haupt-, Finanz- und Personalausschusses erläutert, wann Sprechstunden der Wetterauer Ausländerbehörde in Büdingen angeboten werden können.

Das berichten die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Kreistag, Christine Jäger, und der Büdinger Kreistagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Manfred Scheid-Varisco, in einer Pressemitteilung.

Bescheinigungen ab

Mitte September

Den Angaben zufolge können ab dem 15. September nötige Bescheinigungen (Fiktionsbescheinigungen) während der Öffnungszeiten der Außenstelle Büdingen abgeholt werden - »eine große Erleichterung für die ukrainischen Flüchtlinge«, konstatieren Jäger und Scheid-Varisco. Bis zum 1. Dezember solle dieses Angebot auf alle Flüchtlinge, die in den Wetteraukreis kommen, ausgeweitet werden.

Währenddessen werde die digitale eAkte für rund 50 000 Flüchtlinge erstellt. Das solle bis Anfang April 2023 abgeschlossen sein, sodass dann Sprechstunden der Ausländerbehörde in Büdingen und anderen Kommunen angeboten werden könnten.

Jäger freut sich darüber, dass eine Lösung für Sprechstunden der Ausländerbehörde in Oberhessen vorgestellt worden sei. »Es ist wichtig, dass die Menschen zeit- und ortsnah ihre Angelegenheiten regeln können. Der ÖPNV ist gerade in Oberhessen nicht optimal. Viele geflüchtete Menschen haben auch keinen Wagen, um flexibel Termine wahrnehmen zu können. Außerdem haben wir im Kreistag beschlossen, das Landratsamt in der ehemaligen Kreisstadt nicht nur baulich, sondern auch personell mit entsprechenden Dienstleistungen aufzuwerten.«

Aufwertung durch

mehr Dienstleistung

Auch Scheid-Varisco begrüßt die Pläne von Sozialdezernentin Becker-Bösch. »Endlich gibt es einen konkreten Zeitplan mit klaren Zielen und Abläufen. Seit Jahren setze ich mich vehement für Sprechstunden im Landratsamt ein. Nun müssen die Menschen nicht mehr nur für eine Bescheinigung nach Friedberg fahren«, sagt der Büdinger.

Abschließend weisen Jäger und Scheid-Varisco nochmals darauf hin, dass mittlerweile auch in Büdingen Führerscheine umgetauscht werden können. Somit entfalle für viele Menschen in der östlichen Wetterau die Fahrt nach Friedberg.

Auch interessant

Kommentare