1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Lauf für Frauengesundheit

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_socialrun_060522_4c
Organisatoren und Schirmherren des Socialrun freuen sich auf die Veranstaltung (v. r.): Limeshains Bürgermeister Adolf Ludwig und seine Amtskollegen Michael Göllner (Hammersbach) und Andreas Bär (Nidderau), Sandra Schott (Haupt- und Ordnungsamt Hammersbach), Anke Gaußmann (Vorsitzende des Vereins social-bag), Werner Christiansen (Bauhofleiter Nidderau) sowie Margot Dylawerski und Birgit Schmid (Vorstandsmitglieder social-bag). © pv

Region/Rommelhausen (red). Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause findet am Sonntag, 15. Mai, der 4. Hammersbacher und Nidderauer Benefizlauf »socialrun« statt, organisiert vom 2017 in Nidderau gegründeten Verein social-bag.com. Auf der Strecke sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch auf Rommelhäuser Gebiet unterwegs.

Der Verein hat das Ziel, die medizinische Versorgung von Frauen und Mädchen in Kenia nachhaltig und auf Augenhöhe mit den Partnern vor Ort zu verbessern, teilte die Vorsitzende des Vereins, Anke Gaußmann, die auch Gynäkologin ist, bei der Vorstellung der Veranstaltung auf der Staatsdomäne Baiersröderhof mit. Dieser zwischen Nidderau und Hammersbach gelegene Hof ist Start und Ziel. Beginn der Veranstaltung ist um 9 Uhr. Der Startschuss zum Lauf selbst fällt um 10 Uhr. Die Strecke führt vom Baiersröderhof aus durch malerische Wiesen, Felder und Wälder der näheren Umgebung und kommt auch am Limeswachtturm im Wald bei Rommelhausen vorbei.

Zwei Strecken zur Auswahl

Teilnehmerinnen und Teilnehmer können wählen, ob sie eine fünf oder eine zehn Kilometer lange Strecke bewältigen möchten, an denen auch jeweils Streckenposten postiert sind. Angesprochen sind aber nicht nur Sportlerinnen und Sportler. Ebenso sind Wanderer, Spaziergänger und Vierbeiner eingeladen. Denn der Lauf dient einem guten Zweck. Einnahmen und Spenden kommen vollständig den von social-bag organisierten und geplanten Projekten zugute.

Die Startgebühr beträgt zehn Euro. Familien zahlen 25 Euro. Kinder unter zwölf Jahren nehmen kostenlos teil. Die Schirmherrschaft des Laufs haben die Bürgermeister aus Nidderau, Hammersbach und Limeshain, Andreas Bär, Michael Göllner und Adolf Ludwig, übernommen. Neben dem Lauf wird an dem Tag ein Rahmenprogramm geboten. Anke Gaußmann wird ihre Arbeit im Rahmen eines Vortrags vorstellen. Zudem findet eine kleine Kunst- und eine Fotoausstellung statt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt mit Flammkuchen, Kaffee und Kuchen. Die Band Vibes o’ Five sorgt für die musikalische Unterhaltung.

Verein unterstützt mehrere Projekte

Aktuell unterstützt der Verein mehrere Projekte in und um die kenianische Hauptstadt Nairobi. Weitere Projekte, wie etwa eines zur gezielten Unterstützung von Mädchen, sind in Planung. Im Fokus steht laut Gaußmann die Frauengesundheit in Kenia. Vor allem Frauen und Mädchen aus sozial schwächeren Schichten werden angesprochen. Der Schwerpunkt liegt auf der Weiterbildung der kenianischen Partner und der Unterstützung mit Ausrüstung und Wissen. Es gibt kostenlose Sprechstunden für die benachteiligte Bevölkerung und Aufklärungsgespräche für die Mädchen und jungen Frauen. Das inzwischen aufgebaute Rehnet Medical Center hat man im Sommer 2019 an die kenianischen Partner übergeben. Hebammen und Ärzte erhalten eine Ultraschallausbildung. Seit Oktober wird ein kleines Krankenhaus in einem Slumgebiet in Nairobi, das St. James Hospital in Kangemi, unterstützt. Ein weiteres Projekt ist das Imela Medical Center von Florence Kioko in einem Wohngebiet in Nairobis Osten.

Ausführliche Informationen zur Arbeit des Hilfsvereins finden Interessierte im Internet auf der Seite www.social-bag.com.

Auch interessant

Kommentare