1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Lebensfreude mit der Kamera festgehalten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

rueg_Vulkaneum-Ausstellu_4c_1
Magische Momente einfangen: Monika Leins zeigt ihre Fotografien im Vulkaneum. © Stefan Weil

Schotten (sw). Im Vulkaneum ist eine neue Ausstellung zu sehen. Die Künstlerin Monika Leins präsentiert ihre großformatigen fotografischen Bilder. Ihre bevorzugten Motive sind Landschaften aus dem Vogelsberg und der Wetterau, Ansichten aus Schotten und beeindruckende Aufnahmen von Blumen, Bäumen oder Tieren. Auch Sonnenuntergänge in verschiedenen Jahreszeiten und Aufnahmen im Winter gehören zu ihren Motiven.

Dazu hat sie verschiedene Collagen zusammengestellt.

Der künstlerische Werdegang von Monika Leins begann im Jahr 2005 mit der Acrylmalerei. »Dabei spielte ich gerne mit der Harmonie der Farben«, sagt die Künstlerin. Sie verwendete unterschiedliche Techniken und liebte zu experimentieren.

»Die meisten meiner Werke sind dekorativ gestaltet, und sie spiegeln meine Lebensfreude wider«, betont die Schottenerin. 2008 konnte Monika Leins einen großen Erfolg feiern, als sie auf der internationalen Kunstausstellung »Europäische Impressionen« in Schottens polnischer Partnerstadt Ozimek einen Preis gewinnen konnte. Mit ihrem Werk »Urknall« erlangte sie den dritten Platz. Vor nunmehr zehn Jahren wechselte Leins zur Fotografie. Anfänglich nutzte sie eine Spiegelreflexkamera, danach eine Kompaktkamera. Heute hat sich die Künstlerin auf die Smartphone-Fotografie mit einer Leica-Vierfachkamera spezialisiert. Sie lässt sich, wenn sie unterwegs ist, von »magischen Momenten« einfangen, wie sie erzählt.

Kreativität freien Lauf lassen

»Ich entdecke immer wieder neue Motive, die mich faszinieren.« Ihre Fotos bearbeitet sie auch, wenn sich die Motive dafür anbieten. So schafft sie zum Beispiel am Computer neue Hintergründe oder intensiviert Farben oder verfremdet sie. »Dabei lasse ich meiner Kreativität freien Lauf«, so Monika Leins. Im Laufe der Zeit hat sie ein umfangreiches digitales Archiv aufgebaut. 30 Exponate sind in der Ausstellung im Vulkaneum zu sehen.

Zurzeit arbeiten Monika Leins und ihr Ehemann Rene an der Digitalisierung des Fotoarchivs von Alfred Strobel. Der Münchner Fotojournalist hat in den 50er, 60er und 70er Jahren im Rahmen seiner vielen Reportagen aus München und der ganzen Welt über bekannte Gesichter oder alltägliche Situationen ein großes Bildarchiv hinterlassen. Das Ehepaar will es nach der Digitalisierung der Öffentlichkeit zugänglich machen.

Die Werke von Monika Leins, die alle auf Leinwand gedruckt sind, können auch käuflich erworben werden, ebenso ein Kalender 2022, den sie gestaltet hat.

Die Ausstellung kann kostenfrei zu den üblichen Öffnungszeiten des Vulkaneums bis zum 30. September besucht werden.

Auch interessant

Kommentare