1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Lettisches Pärchen im Wald bei Ortenberg ausgeraubt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michel Kaufmann

Kommentare

ORTENBERG - (jmk). Ein lettisches Pärchen ist am Donnerstag im Wald zwischen Lißberg und Usenborn ausgeraubt worden. Die Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Das Paar war wegen eines vermeintlichen Autokaufes nach Deutschland gereist. Was der 20-Jährige und seine gleichaltrige Lebensgefährtin der Polizei berichteten, bietet Stoff für einen Krimi.

Gegen 17 Uhr sprach das Paar aus Lettland an einem außenliegenden Hof bei Lißberg vor und bat um Verständigung der Polizei. Sie seien im Wald ausgeraubt worden. Ohne Handys und Orientierung fanden sie schließlich den Weg zu dem Hof und konnten erst dort um Hilfe bitten. Ein Autogeschäft hatte das Paar mutmaßlich nach Deutschland geführt. Der 20-Jährige gab an, über einen Kontakt im Heimatland einen anderen Mann kontaktiert zu haben, der in Deutschland Autos verkauft. Mit diesem habe er einen solchen Kauf in Deutschland ausgehandelt. Am Donnerstag sollte das Geschäft abgewickelt werden. Mit Bargeld in der Tasche reiste der Lette mit seiner Lebensgefährtin per Bus zunächst nach Frankfurt am Main. Dort wurde er am Busbahnhof gegen 14.40 Uhr mit einem Pkw von dem vermeintlichen Autoverkäufer und einem weiteren Mann abgeholt. Die Fahrt mit einem älteren blauen VW, möglicherweise einem Passat, mit defektem Außenspiegel auf der Fahrerseite führte die Gruppe in die Wetterau – in den Wald zwischen Lißberg und Usenborn.

Blauer Volkswagen

Dort, berichtete der 20-Jährige der Polizei, sei dann ein dritter Mann hinzugekommen, maskiert und mit einer Pistole bewaffnet. Die drei Männer raubten dem lettischen Paar unter vorgehaltener Waffe das Bargeld und ihre Handys und fuhren anschließend mit dem Passat davon. Die Kriminalpolizei in Friedberg hat nun die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen und bittet um Hinweise. „Der Tatort im Wald zwischen Lißberg und Usenborn ist von beiden Orten aus über Feld- und Waldwege zu erreichen. Wer konnte dort oder in den angrenzenden Ortschaften zwischen 16 und 17 Uhr einen älteren blauen VW beobachten und kann Hinweise zum Fahrzeug, dem Kennzeichen oder den Insassen geben? Wer war in der Gegend unterwegs und hat in diesem Zusammenhang Beobachtungen machen können?“, fragt Polizeisprecherin Sylvia Frech. Zeugen, die den beschriebenen VW mit defektem Außenspiegel an anderen Orten gesehen haben, werden ebenfalls gebeten, diese Information der Polizei weiterzugeben.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Friedberg telefonisch unter der Rufnummer 06031/6010 entgegen.

Auch interessant

Kommentare