1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Lust machen aufs eigene Lesen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_vorlesen_220722_4c
Gespannt lauschen die Kinder der Ortenberger Kita Toga der Geschichte, die ihnen Lisa Gnadl (l.) vorliest. © pv

Ortenberg (red). Am 19. November 2021 fand der 18. bundesweite Vorlesetag statt. In ganz Deutschland lesen seit 2004 zahlreiche Personen des öffentlichen Lebens in Bibliotheken, Schulen, Kindergärten oder Buchhandlungen vor und setzen damit ein Zeichen für das Lesen. »Jedes Jahr freue ich mich wieder auf das Lesen an Schulen und Kindertagesstätten in meinem Wahlkreis.

Es ist toll, zu sehen, wie gespannt die Kinder einer Geschichte lauschen, mitdenken und miterleben. Lesen stärkt sie, weckt ihre Vorstellungskraft und Kreativität«, sagte die Landtagsabgeordnete und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Lisa Gnadl zu den Hintergründen ihrer Teilnahme am Vorlesetag. Aufgrund der Corona-Inzidenz nahm sie nicht im November am Vorlesetag teil, sondern holte das Vorlesen jetzt in den wärmeren Monaten nach.

Dazu besuchte die Landtagsabgeordnete die Ortenberger Altstadt-Kita »Toga«, in der sich die Vorschulkinder sehr über ihren Besuch freuten. »Ich wurde sehr herzlich und direkt mit meinem Namen empfangen, darüber habe ich mich sehr gefreut. In den Vortagen haben die Kinder bereits etwas über den Hessischen Landtag gelernt und wussten Bescheid über unsere Landesfahne, unser Wappen und unsere Landeshauptstadt«, erzählt die Gnadl lächelnd.

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Hessischen Landtag und Wetterauer Landtagsabgeordnete hatte dieses Jahr das Buch »Ein Rucksack voller Glück« von Julia Volmert und Elke Broska Im Gepäck. »Das Buch beschreibt, dass jeder und jede sein eigenes Päckchen mit sich herumzutragen hat - manchmal ist es schwerer und geladen mit Trauer, Wut oder Enttäuschung, und manchmal ist es ganz leicht voller Freude, Glück und Zufriedenheit. Manchmal kann man sogar selbst entscheiden, wie schwer der Rucksack ist, den man zu tragen hat«, erklärt Lisa Gnadl die Handlung des Buchs.

Nachschub für

die Bücherein

»Die Kinder haben die bildhafte Erzählung schnell verstanden und auf Erlebnisse ihres Alltags angewendet, etwa beim Streit um Spielzeug oder gemeinsame Zeit miteinander. Sie haben verstanden, dass jeder Mensch schlechte und gute Erfahrungen mit sich herumträgt und manchmal entscheiden kann, wie schwer sich der Rucksack anfühlt und manchmal auch nicht. Deshalb ist es wichtig, rücksichtsvoll und offen mit anderen Menschen umzugehen und auch immer mal wieder das eigene Handeln zu hinterfragen. Das war wirklich toll«, freut sich die Landtagsabgeordnete über die Gespräche mit den Kindern im Anschluss an das Vorlesen.

»Die Kinder waren so angeregt, dass sie am liebsten selbst Geschichten erzählen wollten. Das ist toll, denn regelmäßiges Lesen fördert ihre Fantasie, ihren Wortschatz und motiviert sie, selbstständig zu lesen. Ich wünsche den Kindern einen guten Start in die Grundschule«, so Gnadl. Kita-Leiterin Laura Frömel schenkte sie zum Abschluss mehrere Bücher für die Kita-Bücherei.

Auch interessant

Kommentare