1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Marion Grumbrecht neue Vorsitzende

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

myl_BetreuungsvereinNidd_4c
Das Bild zeigt die Jubilare, von links Brigitte Wienert, Robert Parr, Petra Sorg, Astrid Lünse und Inge Strehl-Eckhard mit den Gratulanten Marion Grumbrecht und Eckhard Sandrock. © pv

Nidda (red). Kürzlich fand im Dorfgemeinschaftshaus Wallernhausen zunächst ein Betreuertreffen des Betreuungsvereins Diakonie statt. Im Anschluss daran wurde die jährliche Mitgliederversammlung des Vereins durchgeführt. Der Vorsitzende Eckhard Sandrock freute sich, die anwesenden Mitglieder persönlich begrüßen zu können. »Der persönliche Kontakt mit unseren Mitgliedern und ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern ist uns immer sehr wichtig«.

Umzug in die

Bahnhofstraße

Sandrock informierte über die räumlichen und organisatorischen Veränderungen des Vereins. Im April ist der Verein in die Bahnhofstraße 51 in Nidda gezogen, deshalb wurde der Vereinsname angepasst. Alle anwesenden Mitglieder stimmten der Namensänderung zu.

Eckhard Sandrock war viele Jahre Leiter vom Diakonischen Werk Wetterau und gleichzeitig Vorsitzender vom Betreuungsvereins. Er berichtete, dass er seit Ende vergangenem Jahr im Ruhestand ist. Er stellte die langjährige hauptamtliche Mitarbeiterin Marion Grumbrecht als neue Geschäftsführerin vor. Ihr wurde im Rahmen der Neuorganisation die Geschäftsführung übertragen. Eckhard Sandrock gratulierte ihr im Namen des Vorstandes zu der neuen Stelle und wünschte ihr alles Gute und Erfolg für die neue Tätigkeit.

Marion Grumbrecht berichtete über das vergangene Jahr, in dem wieder zahlreiche Veranstaltungen und Beratungen stattfinden konnten. Im Jahr davor war dies aufgrund der Corona-Pandemie sehr schwierig. Auch über die Vereinstätigkeiten im neuen Jahr informierte sie die Mitglieder. Die Jahresrechnung 2020 wurde von Eckhard Sandrock vorgestellt. Der Vorstand wurde entlastet. Eckhard Sandrock berichtete über die aktuelle Arbeit in der Diakonie Dienstleistungen gGmbH.

Gefeiert wurden langjährige Jubiläen von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern, die schon viele Jahre im Verein aktiv sind. Für ihre ehrenamtliche Mitarbeit im Betreuungsverein wurden Astrid Lünse, Petra Sorg, Brigitte Wienert und Robert Parr für zehn Jahre und Inge Strehl-Eckhard für fünf Jahre geehrt.

Alle Betreuer schauten positiv auf die Zeit zurück. Das Ehrenamt der rechtlichen Betreuung mache immer noch sehr viel Freude, teilte eine Jubilarin mit. Alle anderen stimmten ihr zu. Viele weitere Betreuer wurden in Abwesenheit geehrt.

Marion Grumbrecht und Eckhard Sandrock beglückwünschten die Jubilare und dankten ihnen für ihr großes, langjähriges Engagement. Sie alle vertreten mit Unterstützung des Betreuungsvereins die Interessen ihrer betreuten Menschen, die häufig keine Angehörigen haben. Dies ist ein sehr verantwortungsvolles Ehrenamt.

Auch interessant

Kommentare