1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Maßnahmen gegen Schnaken

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Altenstadt/Limeshain (red). Der Zweckverband zur Bekämpfung der Schnakenplage in den Nidderauen weist darauf hin, dass aufgrund der warmen Witterung die Entwicklung von Hausschnaken begonnen hat. Diese kann der Zweckverband im Gegensatz zu den Überschwemmungsmücken nicht bekämpfen, da sich die Brutstätten meist in unmittelbarer Nähe von Wohnungen (in Regenfässern, Gullys oder alten Jauchegruben) befinden.

Um die Plage zu vermeiden, sollte man Wasserbehälter, Gartenteiche (in denen es keine Fische gibt) und Flachdächer auf Stechmückenbrut kontrollieren. Außerdem sollte man alle unnötigen Wasserbehälter beseitigen und alle anderen Wasserbehälter abdecken, um Stechmückenweibchen die Eiablage zu erschweren. Wasserfässer sollten zudem alle zehn Tage restlos leer gegossen werden. Falls die vorgenannten Maßnahmen nicht möglich sind, ist eine Bekämpfung mit Bti möglich. Bti-Tabletten gibt es für fünf Euro pro Päckchen in den Rathäusern der Mitgliedsgemeinden, etwa Altenstadt und Limeshain.

Auch interessant

Kommentare