1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Mehr Platz für Material

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_Biopgas_Keller_0909_4c_1
Lob für die fleißigen Ehrenamtlichen: (hinten v. l.) Gerhard Lutz, Ortsvorsteher Karsten Farr, Tobias Leo und Bürgermeister Benjamin Harris sowie (vorne v. l.) Karl-Heinz Kehm und Heine Gömmer. © pv

Rinderbügen (red). »In Rinderbügen wird zugepackt, wie die Dorfgemeinschaft schon einige Male unter Beweis gestellt hat«, unterstreicht Ortsvorsteher Karsten Farr in einer Pressemitteilung. Neuestes Projekt ist der Keller des Bürgerhauses. Wo viele Jahre Heizöl für das Dorfgemeinschaftshaus lagerte, ist nun Platz für Materialien und Zubehör entstanden.

Der Ortsbeirat hatte in einem Beschluss den Weg für die Umnutzung freigemacht, die Stadt Büdingen hat dem gerne zugestimmt. Und so wurde ab März der alte Ölkeller durch einige ehrenamtlicher Helfer ausgeräumt und entrümpelt. Es handelte sich ursprünglich um einen Gewölbekeller. Dieser wurde wieder hergestellt, auch ein Türbogen wurde restauriert. Neue Fenster waren vonnöten.

Spende von den Jagdgenossen

Anschließend wurde noch der Putz erneuert und alles sorgfältig gestrichen. Und weil man gerade dran war, machten die fleißigen Helfer gleich weiter und legten noch zwei weitere Räume neu an, die an den eigentlichen Ölkeller grenzen. Die Jagdgenossenschaft Rinderbügen spendete neben der Farbe und den Fenstern auch noch passende Regale. Und somit können die Räume nun von den Vereinen und auch von der Stadt optimal genutzt werden.

Es finden sich dort neben den obligatorischen Wahlkabinen und der Wahlurne auch noch ältere »Schätze« wie die bei vielen Faschingssitzungen gebrauchte Bütt und Dekorationsmaterial vom Landfrauenverein.

Bürgermeister Benjamin Harris und Ortsvorsteher Karsten Farr überzeugten sich bei einem Besuch kürzlich von der gelungenen Restaurierung und dankten den ehrenamtlichen Helfern Heine Gömmer, Karl-Heinz Kehm, Gerhard Lutz und Tobias Leo für die geleistete Arbeit.

Auch interessant

Kommentare