1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Mehr Platz, mehr Einkaufserlebnis

Erstellt:

Von: red Redaktion

Kommentare

jub_netto-duedel_310722_4c
Soll abgerissen und größer und moderner wieder aufgebaut werden: der Discount-Markt in Düdelsheim. © pv

Düdelsheim (red). Der CDU- Ortsverband Düdelsheim begrüßt die Erweiterungs- und Modernisierungspläne des Netto-Marktes, der seit 14 Jahren im Elsegrund ansässig ist und die Nahversorgung der Düdelsheimer und benachbarter Orte sichere, wie die Christdemokraten in einer Pressemitteilung schreiben.

Als der damalige Ortsvorsteher Robert Preußer sich nach der Jahrtausendwende für den Bau des Lebensmittelmarktes engagierte, seien einige Bürger skeptisch gewesen oder hätten dem Projekt keine Chance geben wollen, doch schnell sei Preußer in seinem Ansinnen bestätigt worden. Schon bald nach der Markt-Eröffnung 2008 hätten die Umsatzzahlen die Erwartungen der Betreiber übertroffen. . Nicht nur die Düdelsheimer nutzten die Möglichkeit, sich dort aus einem großen Angebot an Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs zu versorgen. Einen zusätzlichen Schub bringe die Lage an der Bundesstaße 521, die viele Pendler nutzen, berichtet der derzeitige Ortsvorsteher Ramon Franke.

Der Düdelsheimer CDU-Stadtverordnete Klaus Merz, früher selbst im Lebensmitteleinzelhandel tätig, hat in den vergangenen Jahren eine rasante Weiterentwicklung gerade auch bei den Discountern beobachtet.

Von 800 auf

1057 Quadratmeter

»Neue und bestehende Märkte werden stetig größer, heller und freundlicher geplant«, beschreibt er die Entwicklung. Die Kunden sollten nicht nur einkaufen, was sie zum Leben benötigen, sondern sich auch dabei wohlfühlen.

Gemeinsam mit Kerstin Gohlke und Preußer, den anderen beiden Düdelsheimer CDU-Stadtverordneten, begrüßt er, dass diese Entwicklung jetzt auch im Netto-Markt umgesetzt werden solle. Von aktuell weniger als 800 Quadratmetern soll die Verkaufsfläche auf 1057 Quadratmeter wachsen. Auch das kleine Café, das der Bäckereifiliale angeschlossen ist, soll, so die CDU in ihrer Pressemitteilung, größer werden. Es soll nach dem Umbau rund 115 Quadratmeter groß sein. Die Erweiterung soll Teil einer grundsätzlichen Modernisierung sein. So solle der Markt zu einem kleinen »Kraftwerk und Mobilitätsstützpunkt« werden. Solarzellen einer Fotovoltaikanlage auf dem Dach würden Strom erzeugen. Dieser könne zum Teil wieder an vier geplanten Ladestationen für Elektrofahrzeuge von den Kunden genutzt werden.

Ramon Franke freut sich über die Bereitschaft, in den Standort Düdelsheim zu investieren. Dabei soll die Erweiterung der Verkaufsfläche weniger einer Erweiterung des Angebots dienen. Vielmehr sollen die Gänge breiter, Regale niedriger werden, erläutert er.

Kerstin Gohlke ergänzt, dass diese Veränderung gerade auch für Familien und ältere Kunden angenehm sein werde. Immer wieder beobachte sie, dass sowohl Kinder als auch Senioren Hilfe benötigten, um an Ware, die oben in den Regalen steht, zu gelangen.

Ein halbes

Jahr Bauzeit

Um die Modernisierung und Erweiterung umzusetzen, soll der derzeitige Markt abgerissen und anschließend größer neu gebaut werden. Als Bauzeit sei ein halbes Jahr vorgesehen. Gohlke, Merz und Preußer begrüßen, dass die Stadtverordneten der notwendigen Bebauungsplanänderung zugestimmt hätten. »Dadurch werden die Einkaufsmöglichkeiten für die Düdelsheimer und die benachbarten Orte verbessert und die Attraktivität als Lebensmittelpunkt gestärkt«, stellt Gohlke fest.

Auch interessant

Kommentare