1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Mit dem Fahrrad sicher zur Schule

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

bg_imago0120792781h_1305_4c
Damit Kinder und Jugendliche sicher mit dem Fahrrad zur Schule fahren können, hat der Wetteraukreis ein Schülerradroutennetz erarbeitet. SYMBOLFOTO: IMAGO © Imago Sportfotodienst GmbH

Wetteraukreis (red). Schule auswählen, Startadresse eingeben und sichere Route berechnen lassen: So bedient man den Schülerradroutenplaner für den Wetteraukreis. Landrat Jan Weckler (CDU), Kreisbeigeordneter Matthias Walther (CDU) und Stefanie Hartlep, Projektmitarbeiterin bei der Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain GmbH (IVM), schalteten ihn auf www.

schuelerradrouten.de jetzt offiziell frei.

»Damit Schülerinnen und Schüler mit einem guten Gefühl auf ihre Fahrräder steigen können, haben wir für den Wetteraukreis ein Schülerradroutennetz erarbeitet«, erklärte Weckler. »Unser Ziel ist es, mehr Vertrauen in das Fahrrad als sicheres Verkehrsmittel zur Schule zu schaffen - auch auf Elternseite.«

Der Schülerradroutenplaner ist ein Projekt der IVM, das im Zuge des Fachzentrums Schulisches Mobilitätsmanagement des Landes Hessen gefördert wird. 583 weiterführende Schulen in Hessen sind bereits an das Schülerradroutennetz angeschlossen, das eine Gesamtlänge von rund 7800 Kilometern hat. »Mit dem Projekt im Wetteraukreis haben wir einen weiteren Meilenstein hin zu einem hessenweiten Schülerradroutennetz erreicht«, freute sich Hartlep.

Mit Unterstützung des Fachbüros »Cooperative« wurden für alle 38 weiterführenden Schulen mit rund 22 000 Schülerinnen und Schülern Radrouten erarbeitet. An fünf Schulen fanden zudem Projekttage statt. »Es ist nicht immer einfach, eine geeignete Route zu finden. Deshalb war es uns wichtig, diejenigen einzubinden, die die Wege und den Routenplaner nutzen sollen: die Schülerinnen und Schüler«, sagte Walther.

Im nächsten Schritt wurden die Routenvorschläge in Schülerradroutenbeiräten mit Vertreterinnen und Vertretern von Schulen, Politik, Verwaltung und Polizei abgestimmt und anschließend durch die IVM im Schülerradroutenplaner veröffentlicht. Das Schülerradroutennetz umfasst den gesamten Landkreis, um jede der 38 Schulen gibt es einen Fünf-Kilometer-Radius.

Die Darstellung beinhaltet neben den besten Routen auch Hinweise auf besondere Verkehrssituationen. Zudem liegen für die Schulen Steckbriefe zum Radverkehr vor. Darin sind etwa nützliche Hinweise zu den Fahrradabstellanlagen vor Ort enthalten.

Auch interessant

Kommentare