1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Mit Kreativität und Tiefsinn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

cwo_medienpreis_170222_4c
Seine ebenso einfühlsame wie kreative Bearbeitung des Wettbewerbsthemas als Stop-Motion-Film (Screenshot) beschert Jonas Eibach vom Niddaer Gymnasium den Erfolg beim »Prix des lycéens allemands«. © pv

Nidda (red). Jonas Eibach, der im vergangenen Jahr am Gymnasium Nidda sein Abitur abgelegt hatte, stattete seiner ehemaligen Schule jüngst einen Besuch ab, um dort den besonderen Preis für seinen auf Französisch gedrehten Filmclip zum französischsprachigen Roman »Direct du cœur« von Florence Medina entgegenzunehmen.

Jonas hatte seinen zwölfminütigen Film im Rahmen des »Prix des lycéens allemands« - einem Lektüreprojekt, bei dem deutsche Gymnasiasten alljährlich den besten französischen Jugendroman küren - im Französischunterricht des Abschlussjahrgangs konzipiert und umgesetzt. Als die Schülerinnen und Schüler nach der Lektüre an der medialen Inszenierung unterschiedlicher Romane arbeiteten, dachte niemand an eine Teilnahme am nationalen Wettbewerb um den Theater- und Medienpreis der Vereinigung Deutsch-Französischer Gesellschaften (VDFG). Jonas’ Filmclip, eine Interpretation von Florence Medinas Roman »Direct du cœur«, begeisterte sowohl durch einfühlsame Analyse des Zusammenlebens Gehörloser und Hörender als auch durch die Stop-Motion-Technik, mit der er Knetfiguren zum Leben erweckt, sodass ihn seine Französischlehrerin zur Teilnahme ermunterte.

Nach mehreren Monaten erhielt er dann die Nachricht über seinen Gewinn in Paris, wo er zurzeit einen einjährigen Freiwilligendienst in einem Behindertenheim der Arche leistet. Die Überraschung war gelungen und die Freude groß - schließlich waren mittlerweile einige Monate ins Land gegangen und der Wettbewerb nahezu vergessen.

Unverhoffter Erfolg

Und so kam er unverhofft an seine alte Schule zurück, wo er die Auszeichnung in feierlichem Rahmen durch seine Französischlehrerin Ursula Onasch-Zwingmann und Fachbereichsleiterin Sonia Crews entgegennahm. In der Urkunde der Jury, vertreten durch Ulrike C. Lange, Sprachreferentin der VDFG und stellvertretende Vorsitzende der Vereinigung der Französischlehrerinnen und -lehrer (VdF), lobte diese den passenden Wortschatz der Kommentare zum Roman, die sehr aufwendige und künstlerisch beeindruckende Knetgummitechnik mit vielen sehr gelungenen Details sowie die insgesamt sehr kreative, tiefsinnige und originelle Umsetzung.

Mit der Auszeichnung gab es auch ein stattliches Preisgeld, das die Niddaer Lehrkräfte noch etwas garnierten, sowie eine DVD für die Fachschaft Französisch. Auf die Frage, wie er das Preisgeld einsetzen wolle, schwärmte Jonas von erlesenen Schokoladen- und Käsegeschäften in Paris. Da er Frankreich als ein dem Genuss zugetanes Land schätzen gelernt habe, werde er dort sicherlich häufiger das eine oder andere ausprobieren.

cwo_medienpreis1_170222_4c
Jonas Eibach © pv

Auch interessant

Kommentare