1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Münzenberg

Lichtzeichen für Mitgefühl und Hoffnung auf Frieden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

rueg_BurgMuenzenbergUkrai_4c
rueg_BurgMuenzenbergUkrai_4c © Red

Münzenberg (pm). Der Freundeskreis Burg und Stadt Münzenberg hat am Samstag und am Sonntag ein Lichtzeichen der Solidarität gesetzt, »um auf den brutalen Krieg mitten in Europa hinzuweisen und gegen diesen zu demonstrieren«. Der Verein wollte damit gleichzeitig die Menschen hier vor Ort darin bestärken, mit ihrer Hilfsbereitschaft nicht nachzulassen.

Landrat Jan Weckler und Cornelia Wenk von der Koordinierungs- und Fachstelle »Demokratie leben!« des Wetteraukreises waren auch vor Ort, lobten diese Aktion als etwas ganz Besonderes und bedankten sich bei den Freundeskreismitgliedern, die das Ganze technisch umgesetzt haben. Der Freundeskreisvorsitzende Uwe Müller zeigte sich tief beeindruckt und dankte Weckler, Wenk, den Helfern des Auf- und Abbauteams, der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Bad Homburg, dem Burgbeschließer Mario Meyer, der Stadt Münzenberg (hier besonders dem Bauhofleiter Martin Sames) und Norbert Mohr von NoMohr-Light, ohne deren Unterstützung die Beleuchtungsaktion nicht möglich gewesen wäre, die vom Wetteraukreis aus dem Programm »Demokratie leben!« des Bundesfamilienministeriums gefördert und vom Land Hessen kofinanziert wurde. Das Foto der illuminierten Bur hat unser Leser Didi Hartkopf aus Rockenberg gemacht. »Ein tolles Zeichen für Verbundenheit, Mitgefühl und die Hoffnung auf Frieden«, schreibt er dazu.

FOTO: DIDI HARTKOPF

Auch interessant

Kommentare