1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis
  4. Münzenberg

Trainer und Betreuer fehlen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

keh_trais_040622_4c
Der wiedergewählte Vorstand (stehend, v. l.): Christian Staab, Lars Martin, Sabine Keck, Dieter Krämer, Egon Antmansky, Andreas Wirth, Wolfgang Fitzthum, Stefan Kaiser und Stefan Wörner sowie (sitzend ,v. l.) Sabine Limper-Weber, Daniel Edlich und Simone Schmidt. FOTO: PV © pv

Münzenberg (pm). Der Vorstand des Traiser FC 72 ist in der Jahreshauptversammlung vor Kurzem komplett wiedergewählt worden. Zu Beginn begrüßte Vorsitzender Stefan Kaiser nicht nur die Mitglieder, sondern auch zahlreiche Ehrengäste. Nachdem die Gäste den verstorbenen Mitgliedern Klaus Hoppe, Horst Hoppe, Walter Lehrl und Helga Lehrl gedacht hatten, wie es in einer Pressemitteilung heißt, wollte Kaiser die jährlichen Geschehnisse erläutern.

Er habe seinen Bericht einen »Besonderen« genannt - denn es gab keine Ereignisse, von denen er hätte berichten können. Kaiser wies auf das kommende Fest hin, das 50-jährige Vereinsjubiläum, das am Kirmeswochenende - also am ersten Wochenende im Juli - stattfinden wird. Nach seinem Bericht wurden Mitglieder für ihre 25-jährige Treue geehrt. Anwesend waren: Klaus Röhrsheim, Erik, Röhrsheim, Dieter Müller und Daniel Antmansky.

Der Abteilungsleiter Seniorenfußball, Andreas Wirth, erläuterte die Entwicklung beim FC, sprach über Spieler- und Trainerwechsel, die Tabellensituationen der abgebrochenen Spielzeiten und die Planung für die neue Saison. Im Moment, heißt es weiter, kann der Traiser FC alles noch alleine stemmen.

Wirth erwähnte noch, dass das Schiedsrichter-Soll mit Fred Hoppe, Andreas Wirth, Felix Wirth und Julius Wirth erfüllt ist. Er hoffe, dass die Saison 22/23 zu Ende gespielt werde. Die Abteilung AH/SOMA wurde von Abteilungsleiter Wolfgang Fitzthum beleuchtet, der anmerkte, dass von den geplanten 29 Spielen in diesen beiden Jahren nur fünf absolviert wurden. Jugendleiter Egon Antmansky sagte, dass alle Jugendklassen in der Spielgemeinschaft besetzt seien, außer den B-Junioren.

Generell laute das Problem aber Trainer und Betreuer, von denen es zu wenige gebe. Diesen Appell richtete Antmansky auch gegen Ende seines Berichts erneut an die Versammlung, um den einen oder anderen zu bewegen, einzusteigen. Einen ausführlichen Bericht legte Kassenwart Dieter Krämer ab, der die soliden Finanzen des Clubs darstellte und die gute Zusammenarbeit mit der Freiwilligen Feuerwehr und seinen Mithelfern unterstrich.

Die Planungen des Vereins, das 50-jährige Jubiläum und der Baubeginn des Kunstrasenplatzes wurden erwähnt. Die Kassenprüfer hätten Krämer eine gute Kassenführung bescheinigt. Die Wiederwahl von Stefan Kaiser als Vorsitzenden sei routinemäßig abgewickelt worden. Die weiteren Wahlen für 2021 und 2022 seien alles Wiederwahlen gewesen: Stefan Wörner ist Zweiter Vorsitzender, Vereinsrechner ist Dieter Krämer, Schriftführerin ist Sabine Keck. Abteilungsleiter der AH/SOMA ist Wolfgang Fitzhtum, Andreas Wirth der für die Senioren und Egon Antmansky für die Jugend. Besitzer sind Christian Staab, Simone Schmidt. Lars Martin, Sabine Limper-Weber und Daniel Edlich. Timm Gräf und Fabian Lotz sind Kassenprüfer.

Auch interessant

Kommentare