1. Startseite
  2. Region
  3. Wetteraukreis

Musik für den Frieden

Erstellt: Aktualisiert:

Von: red Redaktion

Kommentare

Bad Salzhausen (red). Noch bis vor kurzem führten die ukrainischen Musikerinnen und Musiker ein ganz normales Leben. Es baute auf Zukunft, Träume, Vertrauen und Sicherheiten als Grundelemente ihrer Lebenspläne auf. Die Bomben, die auf ihre Heimat fielen und sie zur Flucht antrieben, zerstörten diese Hoffnung jäh. In Deutschland angekommen, stehen sie seitdem vor dem Nichts und wissen auch als Künstler nicht, ob und wie sie jemals ihre Heimat wiedersehen werden und ob sie jemals ihre Studien der Musik, ihre Berufe wieder aufgreifen werden können.

Ukrainische Geflüchtete, allesamt Musiker, Studierte, Lehrende, Schüler, angehende Musikstudenten, werden an diesem Abend im Parksaal das tun, was sie sich für ihr Leben am meisten gewünscht haben: zusammen Musik machen.

In einem »Friedenskonzert« zeigen sie am 19. Mai ab 19.30 Uhr im Parksaal von Bad Salzhausen ihre Verbundenheit durch das gemeinsame Vortragen ihres Könnens und ihrer Leidenschaft. Musik als alle Kulturen bewegendes Element.

Mit der künstlerischen Leiterin des Abends, Vitalina Pucci, selbst ukrainische Musikerin und Teil des bekannten Musikcomedy Trios »Bitter-Süß« aus Lich, lädt die ehemalige Kulturmanagerin der Stadt Nidda, Heidelore Ocken-Wilisch, zu diesem Friedenskonzert ein. Als Mitwirkende im Verein »Nidda hilft« und mit Unterstützung der Stadt Nidda organisiert sie dieses Benefiz-Konzert. Sie informiert darüber, dass sämtliche Spendeneinnahmen dieses Abends - abzüglich notwendiger Grundlagen zur Durchführung desselben - zur Hälfte direkt an die Musiker und zur anderen Hälfte an den Verein »Nidda hilft« gehen. Das Projekt »Friedensmusik« werde intensiv durch den Besuch vieler Interessierter gefördert.

Auch interessant

Kommentare